Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Sexualisierte Gewalt: Auch im Vereinssport ernstes Problem
Sport Hessen Sexualisierte Gewalt: Auch im Vereinssport ernstes Problem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 04.11.2021
Anzeige
Frankfurt/Main

Deshalb sei der Ausbau von Maßnahmen sowie Anlaufstellen für Betroffene wichtig, hieß es in dem Zwischenbericht.

Das bundesweit erste Breitensport-Forschungsprojekt "SicherImSport" wurde im Augst 2020 gestartet und wird vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen und unter Beteiligung des LSB Hessen sowie weiterer Landessportbünden, gefördert. Bis Mitte 2022 soll die größte Untersuchung zu diesem sensiblen Thema in Deutschland abgeschlossen sein.

"Für uns stand eine Beteiligung an dem Forschungsprojekt von Anfang an außer Frage", sagte Hessens LSB-Vizepräsidentin Juliane Kuhlmann. Man sei überzeugt, möglichst viele und möglichst genaue Erkenntnisse zu brauchen, "um den von uns längst eingeschlagenen Weg zu überprüfen und unsere Maßnahmen noch stärker daran auszurichten".

Bei der Online-Befragung gab die Mehrheit der Teilnehmenden zwar an, mit dem Vereinssport insgesamt "allgemein gute bis sehr gute Erfahrungen" gemacht zu haben, hieß es in der Mitteilung. Etwa ein Viertel der Befragten (rund 26 Prozent) habe aber mindestens einmal sexualisierte Grenzverletzungen oder Belästigungen (ohne Körperkontakt) erlebt. Beispielsweise in Form von anzüglichen Bemerkungen oder unerwünschten Text-/Bildnachrichten mit sexuellen Inhalten.

Festgestellt worden sei in der Studie auch, dass je höher das sportliche Leistungsniveau ist, desto größer auch offenbar das Risiko, von Belästigung oder Gewalt betroffen zu sein. So hätten 84 Prozent der Befragten, die auf internationaler Ebene im Leistungssport aktiv waren, von mindestens einer Erfahrung von Belästigung oder Gewalt berichtet. Im Vergleich dazu treffe dies auf 53 Prozent derjenigen zu, die im Freizeit- oder Breitensport aktiv gewesen sind.

© dpa-infocom, dpa:211104-99-864275/2

dpa