Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Nach Coronapause: Festhallen-Reitturnier wieder im Dezember
Sport Hessen Nach Coronapause: Festhallen-Reitturnier wieder im Dezember
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 09.11.2021
Anzeige
Kronberg

Nach einjähriger Pause soll das internationale Reitturnier in Frankfurt in diesem Jahr vom 16. bis 19. Dezember wieder in der Festhalle über die Bühne gehen. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Absage kommt", sagte Turnierleiter Matthias Alexander Rath am Dienstag in Kronberg. Es gelte bei der Veranstaltung die 2G-Regel, also nur Geimpfte oder Genesene haben Zugang. Im vergangenen Jahr war das Turnier angesichts der stark steigenden Corona-Zahlen in deutlich abgespeckter Form auf der familieneigenen Anlage in Kronberg ohne Publikum veranstaltet worden.

Nun stehen wieder wie gewohnt sieben internationale Springen sowie in der Dressur eine Special- und eine Kür-Tour auf dem Programm. Höhepunkt im Parcours ist der "Große Preis von Hessen" am Sonntagnachmittag. Laut Veranstalter haben bislang von den Spezialisten unter anderem die Spitzenreiter Marcus Ehning aus Borken und David Will aus Marburg Interesse angemeldet. 

Zu den prominentesten Startern im Viereck gehören die beiden Mannschafts-Olympiasiegerinnen Isabell Werth aus Rheinberg und Dorothee Schneider aus Framersheim. "Wir haben in der Dressur ein Top-Starterfeld", betonte Rath.

Die Reiter können wie vor zwei Jahren insgesamt ein Preisgeld von 400.000 Euro gewinnen. 2019 hatten sich die Veranstalter über einen Besucherrekord von 50.000 Menschen gefreut. Dieses Jahr hoffe man auf eine ähnliche Zahl, so Rath. 

 

© dpa-infocom, dpa:211109-99-925615/3

dpa