Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Hessens Sport baut auf Schutzschirm: "Gutes Signal"
Sport Hessen Hessens Sport baut auf Schutzschirm: "Gutes Signal"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 25.03.2020
Frankfurt/Main

Der Schutzschirm der Landesregierung umfasst mindestens 8,5 Milliarden Euro, mit Leistungen daraus werden auch die hessischen Vereine unterstützt.

"Die Folgen der Corona-Krise sind derzeit auch für den organisierten Sport unabsehbar. Unsere Vereine müssen nach wie vor ihre Sportstätten unterhalten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bezahlen und andere laufende Kosten bedienen. Das lässt sich ohne Hilfe nicht bewältigen", sagte Müller weiter.

Derweil haben der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und seine 16 Landessportbünde an die Politik appelliert, die Sportvereine und -verbände in der Corona-Krise schnell mit einem Schutzschirm zu sichern. Im deutschen Sport sind 27 Millionen Mitglieder in 90 Vereinen organisiert.

"Die gemeinwohlorientierten Sportorganisationen sind eine starke Säule Deutschlands und stehen für gesellschaftlichen Zusammenhalt und Miteinander ein. Diese Säule darf gerade in diesen Zeiten nicht ins Wanken geraten, ohne staatliche Unterstützung wird dies jedoch nicht überall gelingen", heißt es in der Erklärung. "Die Folgen für das Zusammenleben, für psychische und physische Gesundheit, Inklusion, Integration und Lebensqualität wären unabsehbar."

Es sei beeindruckend zu sehen, wie viel Ehrenamtliche bundesweit ihr Aufgabengebiet im Sportverein der aktuellen Situation unaufgefordert angepasst hätten. Sie organisieren zum Beispiel auch Nachbarschaftshilfe und unterstützen vielfältig über ihre lokalen Netzwerke. Der DOSB und die Landessportbünde appellieren auch an die eigenen Mitglieder, ihrem Verein den Rücken zu stärken, Mitglied zu bleiben und so Solidarität zu zeigen.

dpa

Der Frankfurter Basketball-Bundesligist Fraport Skyliners hat für alle Trainer und Mitarbeiter des Vereins Kurzarbeit beantragt. "Die Lage ist für uns extrem, wir kämpfen ums Überleben", sagte der geschäftsführende Gesellschafter Gunnar Wöbke am Mittwoch in einer Mitteilung.

25.03.2020

Handball-Bundesligist HSG Wetzlar hat auf die finanziellen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie reagiert und für alle Spieler, Trainer und Mitarbeiter bei der Arbeitsagentur Kurzarbeit beantragt.

24.03.2020

Radprofi John Degenkolb hält die Folgen einer möglichen Absage der Tour de France für nicht absehbar. Der 31 Jahre alte gebürtige Geraer betonte in einem Gespräch im ZDF-"Morgenmagazin" aber auch, dass im Kampf gegen das Coronavirus eine solche Absage auch die absolut richtige Maßnahme sein könne.

24.03.2020