Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Bundestrainer Al-Sultan: "Kannibalisieren uns selbst etwas"
Sport Hessen Bundestrainer Al-Sultan: "Kannibalisieren uns selbst etwas"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:54 28.06.2019
Der deutsche Triathlet Faris Al-Sultan, Ironman Hawaii-Sieger von 2005 steht in der Captain-Cook's Bay. Quelle: Thomas Frey/Archiv
Frankfurt/Main

"Viele Leute sehen Ironman und sagen sich: Geil, das will ich auch mal machen." Kinder und Jugendliche würden dann in einen Triathlonverein gehen. "Das Problem ist: Die lernen dort schwimmen, aber nicht auf dem Niveau, wie man es für die Kurzdistanz bräuchte."

Auf der Kurzdistanz ist die erste der drei Teilstrecken noch entscheidender. Wer nach dem Schwimmen den Anschluss auf dem Rad verloren hat, wo Windschattenfahren im Gegensatz zum Ironman erlaubt ist, kann den Rückstand auch beim Laufen nicht mehr aufholen - beim Sprint über 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen oder über die olympische Distanz von 1,5 Kilometern Schwimmen, 40 Kilometern Radfahren und 10 Kilometern Laufen .

Anders als über die Ironman-Distanz (3,8/180/42,195), auf der seit 2014 die Weltmeister aus Deutschland kommen, ist für Bundestrainer Al-Sultan auf den kürzeren Strecken weiter Aufbauarbeit angesagt. "Wir haben aktuell das Problem, dass wir ganz wenige Athleten im absoluten Hochleistungsbereich haben", sagte der 41-Jährige.

Al-Sultan ist auch der Trainer des zweimaligen Ironman-Weltmeisters Patrick Lange, der an diesem Sonntag den ersten EM-Sieg bei seinem Heimrennen in Frankfurt/Main schaffen will. Eine Woche später sind Al-Sultans Schützlinge der Deutschen Triathlon-Union beim Rennen der WM-Serie in Hamburg am Start. Zudem wird über die Langdistanz die legendäre Challenge Roth (7. Juli) gestartet. In rund vier Wochen steigt in Hamburg dann der zweite Ironman (28. Juli) in Deutschland in diesem Jahr.

dpa

Europacup-Upgrade für die Volleyballer der United Volleys Frankfurt: Der hessische Bundesligist startet in der kommenden Saison im höherklassigen CEV-Pokal statt wie erwartet im Challenge Cup.

27.06.2019

Erstmals seit der WM 2017 begegnen sich die derzeit besten deutschen Ironman-Triathleten wieder in einem Wettkampf. Bei der EM in Frankfurt geht es nicht nur um den Titel, sondern auch um die Vormachtstellung im Land.

27.06.2019

In Bad Homburg soll es nach einem Bericht des Senders Hit Radio FFH vom nächsten Jahr an ein hochkarätiges Frauen-Tennisturnier geben. Zugpferd der Veranstaltung soll mit Angelique Kerber Deutschlands Nummer 1 werden.

26.06.2019