Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Zahlreiche Festnahmen vor Bundesligaspiel in Düsseldorf
Sport Fußball Zahlreiche Festnahmen vor Bundesligaspiel in Düsseldorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 01.12.2012
Vor dem Bundesligaspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Eintracht Frankfurt wurden 65 Randalierer festgenommen. Quelle: dpa (Symbolbild)
Düsseldorf

Diese Bilanz zog die Düsseldorfer Polizei am Samstag. Schon vor dem Anpfiff seien Beamte nahe der Oper von Frankfurter Anhängern attackiert worden. Die Polizei setzte Pfefferspray ein. Einige Frankfurter seien auch in den Vorraum des Opernhauses gelangt und hätten dort randaliert. Stunden nach dem Abpfiff wurden 33 Düsseldorfer Anhänger in Gewahrsam genommen, weil sie gezielt Auseinandersetzungen gesucht hätten.

Die Partie konnte erst mit zehnminütiger Verspätung beginnen. Grund waren nach Polizeiangaben Probleme bei der Anreise der Fans. So hätten 150 gewaltbereite Frankfurter darauf bestanden, mit der U-Bahn zum Stadion zu fahren. Doch die Polizei begleitete die Frankfurter zu den Shuttlebussen und es kam so zu Verzögerungen im Bahnverkehr.

Während die Abreise der Frankfurter nach dem Spiel reibungslos verlief, bereiteten Düsseldorfer Anhänger der Polizei Arbeit. „Gegen 1 Uhr nachts wurde eine Gruppe Düsseldorfer Fans in der Altstadt ausgemacht, die auf Krawall gebürstet war und Auseinandersetzung suchte“, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa. 33 Personen seien daraufhin in Gewahrsam genommen worden.

Mittlerweile sind aber alle wieder auf freiem Fuß. „Am frühen Samstagmorgen durften die Frankfurter und Düsseldorfer nach und nach in kleinen Gruppen wieder nach Hause“, sagte der Polizeisprecher.

dpa

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Fortuna Düsseldorf erlebt einen Höhenflug und sammelt fleißig Punkte gegen den Abstieg. Mit dem höchsten Saisonsieg beim 4:0 (2:0) gegen den schwächelnden Mitaufsteiger Eintracht Frankfurt verbesserten sich die Rheinländer zum Auftakt des 15. Spieltags und zumindest bis Samstag auf den 13. Tabellenplatz.

30.11.2012

Uli Hoeneß hat sich als verbaler Anheizer zurückgehalten. Aber es "kocht" und "brodelt" im Bayern-Oberhaupt, verrät Ex-Coach Hitzfeld. Trotz elf Punkten Vorsprung auf Erzrivale Dortmund - der Liga-Hit ist "wie ein großes Champions-League-Spiel", sagt Kapitän Lahm.

04.12.2012

Die deutschen Fußball-Frauen sind nun seit 18 Partien ungeschlagen. Gegen Frankreich reichte es zum Jahresabschluss zwar nur zum 1:1, dennoch war Trainerin Neid zufrieden. Bis zur EM in Schweden bleiben noch fast acht Monate, um die Abläufe zu optimieren.

29.11.2012