Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Werder Bremen darf NPD-Mitglied aus Verein ausschließen
Sport Fußball Werder Bremen darf NPD-Mitglied aus Verein ausschließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 20.02.2013
Werder-Fans bei einem Heimspiel im Weserstadion. Quelle: dpa
Bremen

Der Ausschluss eines NPD-Mitglieds aus dem Fußballverein Werder Bremen ist nach Ansicht des Bremer Landgerichts rechtens. In einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil wiesen die Richter die Klage des Rechtsextremisten gegen den Vereinsausschluss ab. Der Kläger, der unter anderem im Bundesvorstand der NPD aktiv ist, war im Januar 2011 in den Verein eingetreten. Drei Monate später leitete Werder ein Ausschlussverfahren ein und begründete das damit, dass die Gesinnung des Mitglieds mit der Vereinssatzung unvereinbar sei.

Der Kläger monierte, das Verfahren sei nicht fair und er nur wegen seiner politischen Auffassung diskriminiert worden. Nach Ansicht des Landgerichts hat der Mann jedoch in jedem Verfahrensstadium ausreichend Gehör gefunden. Zudem sei es legitim, dass der Verein nur Mitglieder aufnimmt und dulden muss, die nicht in Widerspruch zu den Zielen des Vereins stehen. (Az.: 7 O 24/12)

dapd/frs

Sie sind die Brasilianer Nummer elf und zwölf in der Schalker Clubgeschichte. Michel Bastos und Raffael bringen nicht nur Copacabana-Flair ins Ruhrgebiet, sondern sollen auch für neue Spielkultur und fußballerische Raffinesse beim Malocher-Club sorgen.

20.02.2013

Die Bayern übertragen ihre nationale Dominanz auch auf Europa. Mit „Lehrbuch-Fußball“ beim Sieg gegen Arsenal untermauern sie ihre Ambitionen, Ende Mai zum Champions-League-Finale noch einmal nach London zu kommen. Für Podolski ist auch sein Tor kein Trost.

20.02.2013

Die Bayern sind nicht zu stoppen - auch nicht von Arsenal London. Mit einem souveränen Sieg sicherte sich der deutsche Rekordmeister eine komfortable Ausgangslage für das Rückspiel am 13. März in München.

20.02.2013