Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Stuttgart gewinnt 1:0 gegen Freiburg
Sport Fußball Stuttgart gewinnt 1:0 gegen Freiburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:53 22.01.2010
Der Stuttgarter Ciprian Marica (2.v.l.) bejubelt seinen Treffer zum 0:1 mit Sami Khedira, Christian Träsch, Pawel Pogrebnjak, Alexander Hleb und Roberto Hilbert.
Der Stuttgarter Ciprian Marica (2.v.l.) bejubelt seinen Treffer zum 0:1 mit Sami Khedira, Christian Träsch, Pawel Pogrebnjak, Alexander Hleb und Roberto Hilbert. Quelle: dpa
Anzeige

Das Siegtor von Ciprian Marica in der 41. Minute vergrößerte auf der anderen Seite die Sorgen des Nachbarn aus dem Breisgau: Freiburg bleibt die schlechteste Heimmannschaft der Liga, ist seit vier Spielen ohne Sieg und ohne Tor.

Nach einer passiven Anfangsphase merkte man dem VfB schnell an, wie selbstbewusst die jüngsten Erfolge unter Gross die Schwaben gemacht haben. Die Gäste dominierten die Partie über weite Strecken. Während sie den Ball klug laufen ließen, sah bei den Freiburgern alles wie vom Zufall geprägt aus. Allerdings machten die Stuttgarter aus ihrer Überlegenheit lange Zeit zu wenig. Nachdem sie bereits zwischen der 13. und 18. Minute vier Möglichkeiten vergeben hatten, schoss Pawel Pogrebnjak nach einer knappen halben Stunde aus elf Metern über das halbleere Tor. Erst Marica beendete mit seinem verdienten Führungstor kurz vor der Pause diesen Chancenwucher.

Nach der Pause drängten die Schwaben zunächst auf das zweite Tor und hatten noch eine gute Gelegenheit durch Roberto Hilbert (48.). Doch danach riss der Faden, und die Gastgeber kamen besser ins Spiel. Freiburgs Neuzugang Papiss Demba Cisse traf in der 63. Minute sogar das Tor, das wegen einer Abseitsstellung von Heiko Butscher aber zurückgepfiffen wurde. „Es war klar, dass die Freiburger kommen mussten, weil sie hinten lagen“, sagte der eingewechselte VfB-Profi Thomas Hitzlsperger. „Natürlich kamen wir unter Druck, aber dem haben wir standgehalten und sogar Chancen gehabt, den Sieg höher zu gestalten.“

SC Freiburg: Pouplin – Toprak, Mendy, Butscher, Bastians – Caligiuri, Banovic
(67. Cha), Flum (82. Jäger), Williams
(87. Reisinger) – Makiadi, Cisse.
VfB Stuttgart: Ulreich – Celozzi, Tasci, Niedermeier, Molinaro – Hilbert (59. Gebhart), Träsch (85. Kuzmanovic), Khedira, Hleb (72. Hitzlsperger) – Marica, Pogrebnjak.