Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Reus-Gala gegen Frankfurt: Dortmund verteidigt Rang zwei
Sport Fußball Reus-Gala gegen Frankfurt: Dortmund verteidigt Rang zwei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 16.02.2013
Torschütze Marco Reus von Borussia Dortmund (r.) erzielt das Tor zum 2:0 gegen Torwart Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt. Quelle: dpa
Dortmund

Dank eines Dreierpacks von Marco Reus hat Borussia Dortmund den Angriff des kessen Aufsteigers Eintracht Frankfurt abgewehrt und den zweiten Rang erfolgreich verteidigt. Mit dem 3:0 (2:0) über den nun fünf Punkte entfernten Bundesliga-Vierten untermauerte der deutsche Fußball-Meister eindrucksvoll seinen Anspruch auf einen Champions-League-Platz.

Vor 80 500 Zuschauern im Signal Iduna Park sorgte Nationalspieler Reus (8./10./65. Minute) im Alleingang für den Sieg der Borussia, der nur drei Tage nach dem hart erkämpften 2:2 bei Schachtjor Donezk in der Champions League ein weiterer Kraftakt gelang. Trotz der frühen Gelb-Roten Karte für Julian Schieber (31.) geriet der verdiente Erfolg nie in Gefahr. Allerdings mussten auch die Hessen die Partie nach Gelb-Rot für Takashi Inui (74.) mit einem Spieler weniger beenden.

„Ich freue mich vielmehr, dass wir das Spiel gewonnen haben. Frankfurt ist eine richtig starke Mannschaft. Wir haben früh zwei Tore gemacht, das war wichtig“, sagte Reus nach seiner Gala-Vorstellung. Der Nationalspieler schnappte sich nach seinem zweiten Dreierpack in der Bundesliga den Spielball als Andenken. Von Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc gab es noch ein Riesen-Kompliment: „Wir wissen, was er kann. Aber das war absolute Extraklasse.“

Unbeeindruckt von den anhaltenden Spekulationen um einen Wechsel des zurzeit gesperrten Angreifers Robert Lewandowski zum FC Bayern München legte die Borussia von Beginn an ein hohes Tempo vor. Nach zwei guten Chancen von Jakub Blaszczykowski (3.) und Reus (4.) schockte Reus die Eintracht mit einem frühen Doppelschlag. Ein sehenswertes Zuspiel seines kongenialen Mitstreiters Mario Götze nutzte der Nationalspieler mit einem Schuss aus zwölf Metern zur frühen Führung.

Nur zwei Minuten später war der diesmal von Mats Hummels mustergültig freigespielte Reus erneut zur Stelle. Bei seinem zehnten Saisontreffer ließ er dem konsternierten Frankfurter Keeper Kevin Trapp von der linken Außenposition keine Chance.

Nach diesem fulminanten Start nahm der Titelverteidiger deutlich Tempo aus der Partie. Das verhalf den Gästen zu mehr Spielanteilen. Für zusätzliche Hoffnung auf eine ähnliche Wende wie im Hinspiel, als die Eintracht nach einem frühen 0:2-Rückstand noch ein 3:3 erreicht hatte, sorgte die Gelb-Rote Karte für den Lewandowski-Ersatz Julian Schieber. Nach wiederholtem Foulspiel verwies Schiedsrichter Felix Brych den Angreifer des Feldes. Es war nach Marcel Schmelzer (gegen Wolfsburg), Lewandowski (Hamburg) der bereits dritte Platzverweis für einen Dortmunder bei einem Heimspiel in dieser Saison.

Erneut verlor die dezimierte Borussia ein Stück weit die Balance. Von Minute zu Minute kam Frankfurt besser in die Partie und verpasste kurz vor der Pause die große Chance zum Anschlusstreffer, als Sebastian Rode (41.) aus vielversprechender Position das Tor verfehlte.

Nach Wiederanpfiff fand die Eintracht kein probates Mittel, die diesmal wieder sattelfestere BVB-Abwehr zu überwinden und Kapital aus der Überzahl zu schlagen. Zu den besseren Chancen kam stattdessen der BVB, der das 3:0 durch Neven Subotic (58.) nur knapp verfehlte. Neun Minuten später veredelte Reus seinen bärenstraken Auftritt mit seinem elften Saisontreffer und brach damit den Widerstand der Hessen. In der Schlussminute traf der Frankfurter Sebastian Jung lediglich noch die Latte.

Bayer Leverkusen - FC Augsburg 2:1 (1:0)

Bayer Leverkusen hat am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga vorerst wieder Platz zwei hinter dem souveränen Tabellenführer Bayern München übernommen. Die Werkself kam am Samstag gegen den FC Augsburg zu einem 2:1 (1:0) und liegt mit 41 Punkten weiter 16 Zähler hinter den Bayern.

Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach 1:0 (1:0)

Der Hamburger SV hat die Gunst der Stunde genutzt und Borussia Mönchengladbach nur 40 Stunden nach dem Europapokal-Spektakel der „Fohlen“ gegen Lazio Rom bezwungen. Im 90. Duell der beiden Traditionsvereine schoss Rafael van der Vaart (24.) die Norddeutschen per Distanzknaller am Samstag mit dem Tor zum 1:0 (1:0) zum verdienten Heimsieg. Mit 34 Punkten schnuppert der HSV an den internationalen Plätzen, Gladbach musste die vierte Auswärtsniederlage der Saison einstecken.

Werder Bremen - SC Freiburg 2:3 (1:1)

Die Bremer Fußballprofis haben dem neuen Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin den Einstand verdorben. Der norddeutsche Bundesligist verlor am Samstag im ersten Spiel des Allofs-Nachfolgers 2:3 (1:1) gegen den SC Freiburg. In der Tabelle liegen die Bremer, für die Nils Petersen (39./64. Minute) zweimal ins Tor traf, jetzt schon sechs Punkte hinter den Gästen aus dem Breisgau. Die Freiburger bejubelten vor 38 498 Zuschauern die Tore von Max Kruse (36.), Daniel Caligiuri (54./Foulelfmeter) und Matthias Ginter (71.).

Fortuna Düsseldorf - Greuther Fürth 1:0 (1:0)

Fortuna Düsseldorf hat mit dem 1:0 (1:0) im Aufsteigerduell gegen die SpVgg Greuther Fürth und jetzt 27 Punkten einen weiteren Schritt Richtung Verbleib in der Fußball-Bundesliga gemacht. Für das fränkische Team des gebürtigen Düsseldorfers Mike Büskens rückt dieses Ziel nach dem entscheidenden Treffer von Axel Bellinghausen in der 18. Minute in immer weitere Ferne. Die Fürther Bilanz nach 22 Spieltagen: 14 Niederlagen, zwölf Punkte, 13 Tore. So könnte sich am Sonntag der der Rückstand zum Relegationsplatz auf sieben Zähler vergrößern.

dpa

Für die Sicherheit im Stadion sind die Betreiber zuständig. Eigentlich. Denn wenn die Situation eskaliert, sind die Ordner machtlos. Dann greift die Polizei ein, die regelmäßig vor Ort ist.

Tobias Morchner 16.02.2013

„Pyrotechnik“, „Bengalos“, „Fankultur“, „Ultras“. Neue Schlagwörter für den Profifußball, die mit dem Spiel gar nichts zu tun haben. Fans liegen mit Vereinen und Verbänden über Kreuz. Doch worum geht es eigentlich in dem Streit? Und was ist der Unterschied zwischen Anfeuern und Abfackeln? Ein Stadionbesuch.

Thorsten Fuchs 18.02.2013
Fußball 2:0-Sieg beim VfL Wolfsburg - Bayern München setzt Siegeszug fort

Bayern München eilt schier unaufhaltsam von Sieg zu Sieg: Im fünften Rückrundenspiel gab es in der Partie beim VfL Wolfsburg den fünften Erfolg. Mario Mandzukic und Arjen Robben erzielten die Tore.

16.02.2013