Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Guardiola überrascht mit Hojbjerg
Sport Fußball Guardiola überrascht mit Hojbjerg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 17.05.2014
Trainer Pep Guardiola vom FC Bayern München beim Abschlusstraining.
Trainer Pep Guardiola vom FC Bayern München beim Abschlusstraining. Quelle: afp
Anzeige
Berlin

Der Druck auf den FC Bayern München im DFB-Pokal ist groß. Ein Sieg muss her - deshalb ließ Trainer Pep Guardiola am späten Samstagvormittag noch einmal schwitzen. Die Münchener spielen am Abend mit Youngster Pierre-Emile Hojbjerg. Der 18 Jahre alte Däne ersetzt in der Startelf des Rekord-Pokalsiegers Außenverteidiger David Alaba, der sich im Abschlusstraining am Freitagabend eine Rippenverletzung zugezogen hatte.

Guardiola hatte den 18 Jahre jungen Dänen am vergangenen Wochenende nach dem 1:0 im letzten Bundesligaspiel des deutschen Meisters gegen den VfB Stuttgart besonders gelobt. Alle Spieler müssten im Pokalfinale „mit dem Spirit von Hojbjerg“ spielen, sagte der Bayern-Coach.

Im Mittelfeld fehlen dem Rekordpokalsieger die verletzten Leistungsträger Bastian Schweinsteiger und Thiago. Der am Knie operierte Spanier twitterte vom Krankenbett aus ein Foto mit Victory-Zeichen. „Mia san mia“, lautete zudem die aufmunternde Botschaft des noch fehlenden Nationalspielers Holger Badstuber an die Teamkollegen bei dem Internetdienst.

Tausende Fußballfans feiern vor Pokalfinale friedlich

Tausende Anhänger der DFB-Pokalfinalisten haben derweil in den Stunden vor dem Anpfiff des Endspiels in Berlin eine friedliche Party gefeiert. Es habe keine nennenswerten Zwischenfälle gegeben, sagte ein Sprecher der Berliner Polizei der Nachrichtenagentur dpa. Am Breitscheidplatz in der City West versammelten sich etwa 3000 Fans von Borussia Dortmund, während sich rund 2000 Anhänger des FC Bayern München auf das Hofbräuhaus am Alexanderplatz, den Boxhagenerplatz im Stadtteil Friedrichshain und das Brauhaus Spandau verteilten. 

Gegen 16.15 Uhr begannen die Massen, zum Olympiastadion zu strömen. Dort fand ein Fan-Fest des Deutschen Fußball-Bunds statt. Dessen Präsident Wolfgang Niersbach hatte am Vormittag zusammen mit den Schiedsrichtern Peter Gagelmann und Thorsten Kinhöfer sowie Vertretern des FC Bayern an einem Gottesdienst in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche teilgenommen.

dpa/sag

Mehr zum Thema

Wenn die Letzten wirklich die Ersten sind, müsste Borussia Dortmund nach dem Saison-Höhepunkt auf dem Siegerpodest stehen. Beim FC Bayern geht es vor dem Pokalduell mit Dortmund turbulent zu: Mandzukic fliegt aus dem Kader, Schweinsteiger fehlt verletzt

17.05.2014

Ohne Stürmer Mario Mandzukic tritt der FC Bayern München am Sonnabend in Berlin beim DFB-Pokalfinale gegen Borussia Dortmund an. Sein Verbleib nach Saisonende ist unklar.

16.05.2014
Fußball „Brennen ein Feuerwerk ab“ - Lewandowski will krönenden Abschluss

Eigentlich wollte Robert Lewandowski schon vor einem Jahr weg. Auf Geheiß der BVB-Führung musste er jedoch bleiben. Seiner Leistung tat das keinen Abbruch. Im Pokalfinale will der Pole seinen Ruf als Musterprofi pflegen - ausgerechnet gegen seinen künftigen Club.

16.05.2014
17.05.2014
Fußball Verstoß gegen Financial Fair Play - 60 Millionen Euro Strafe für ManCity
16.05.2014