Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Olympia hat für Per Mertesacker wenig Charme
Sport Fußball Olympia hat für Per Mertesacker wenig Charme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 25.06.2015
Von Heiko Rehberg
"Höchst unwahrscheinlich" - Per Mertesacker erteilt den Spekulationen über eine Olympia-Teilnahme eine freundliche Absage Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Hannover

Der Pattenser Per Mertesacker mit der deutschen U21-Nationalelf  bei den Olympischen Spielen im Sommer 2016 in Rio de Janeiro? Das klingt gut und wäre sogar möglich, nicht nur, weil sich die U21 bei der EM in Tschechien mit dem Erreichen des Halbfinales für Brasilien qualifiziert hat. Das Reglement erlaubt es, beim olympischen Fußballturnier drei Spieler einzusetzen, die älter als 23 Jahre sind.

Doch Mertesacker, der dann 31 Jahre alt wäre, erteilte den Olympiaplänen freundlich eine Absage. „Es liegt eine schwere Premier-League-Saison vor uns. Da haben wir große Ziele. Der Rest ist Zukunftsmusik und aufgrund vieler Faktoren höchst unwahrscheinlich“, sagte der ehemalige 96-Profi in Diensten des FC Arsenal.

Anzeige

Horst Hrubesch, Coach der U21, machte sich über die auf dem Boulevard im Bundesliga-Sommerloch entstandene Idee, das Olympiateam 2016 mit Weltmeistern wie Mertesacker oder Philipp Lahm zu verstärken, sogar lustig: „Da könnte ich ja auch noch mitspielen“, sagte Hrubesch, der 64 Jahre jung ist.

Bittencourt legt Samba-Rhythmen auf

Riesengroß ist dagegen die Olympia-Vorfreude von 96-Profi Leonardo Bittencourt, dessen Einsatz im EM-Halbfinale wegen einer Schienbeinprellung fraglich ist. Das Telefon des Sohns brasilianischer Eltern stand nach der Olympia-Qualifikation nicht mehr still. „Meine komplette Familie dreht gerade durch. Die haben schon alles gebucht“, sagte Bittencourt: „Ich glaube, ich muss beim DFB jetzt schon Tickets anfordern.“

In der Kabine hatte Bittencourt, der Discjockey des Teams, Samba-Rhythmen aufgelegt. „Damit die Jungs wissen, was nächstes Jahr auf sie zukommt.“

Fußball Polizeieinsatz bei HSV-Spiel - Bremen verlangt 425.000 Euro von der DFL
24.06.2015
24.06.2015
23.06.2015