Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Mourinhos Wechsel zu Real Madrid perfekt
Sport Fußball Mourinhos Wechsel zu Real Madrid perfekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 29.05.2010
Trainiert bald die "Königlichen": José Mourinho. Quelle: afp
Anzeige

Ursprünglich hatte der italienische Champions League Sieger das Doppelte für die Freigabe des 47-Jährigen gefordert, dessen Vertrag noch bis 2012 lief. In Madrid soll der Portugiese nach Presseberichten einen Vierjahresvertrag erhalten und zehn Millionen Euro pro Saison verdienen.

Inter-Präsident Massimo Moratti bestätigte am Freitag in einem Chat mit den Lesern der „Gazzetta dello Sport“ das Interesse des Clubs an Englands Nationaltrainer Fabio Capello. „Capello ist einer der Kandidaten und er hat sicherlich gute Karten“, sagte der Inter- Besitzer und dankte Mourinho nochmals für das Triple. „Ich bin ihm ewig dankbar, für das, was er für uns getan hat und für das Glück, das er uns gebracht hat“, sagte der Öl-Magnat. Gleichzeitig kritisierte Moratti erneut den Zeitpunkt von Mourinhos Abschied: „Er hat uns das Fest ruiniert.“

Anzeige

Real-Boss Florentino Pérez war am Freitag nach Mailand gereist, um persönlich mit seinem Kollegen Moratti zu verhandeln. Bei dem Blitzbesuch wurde der Deal perfekt gemacht. Bereits am Montag soll Mourinho offiziell in Madrid vorgestellt werden. Der 47-Jährige soll dem spanischen Rekordmeister nach einer zweijährigen Durststrecke endlich wieder zu Titeln verhelfen. Er gilt zwar nicht als Vertreter eines attraktiven Fußballs, aber als ein Erfolgsgarant. Mit Inter gewann er in der abgelaufenen Saison das Triple aus Champions League, Meisterschaft und Pokal.

Im Streit um seine Ablöse hatte Mourinho nach Angaben von „Marca“ damit gedroht, notfalls vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) zu ziehen. Der Portugiese habe die Forderungen Inters als illegal kritisiert. Er ersetzt bei Real den Chilenen Manuel Pellegrini. Dem 56-Jährigen wurde zum Verhängnis, dass er in der abgelaufenen Saison mit den „Königlichen“ keinen Titel gewann, obwohl die Madrilenen eine Rekordsumme von 250 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben hatten.

„Mein Real Madrid wird immer gut spielen, angreifen und auch gewinnen“, hatte Mourinho diese Woche versprochen. Er wolle der erste Coach werden, der sowohl in England und Italien als auch in Spanien die Meisterschaft holt und mit drei verschiedenen Mannschaften die Champions League gewinnt.

dpa