Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Kinos wollen Fußballspiele in 3-D zeigen
Sport Fußball Kinos wollen Fußballspiele in 3-D zeigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 07.05.2010
Von Helmuth Klausing
Anzeige

Das bisher bei Welt- und Europameisterschaften übliche „Public Viewing“ im 2-D-Kinosaal bei freiem Eintritt soll es nicht mehr geben. Der Weltfußballverband Fifa habe das den Kinobetreibern untersagt, berichtet der Branchenverband HDF Kino in Berlin. Juristisch sei diese Fifa-Entscheidung allerdings umstritten. Nun wollen die Kinos die Spiele gegen Bezahlung in 3-D-Technik zeigen. Zuschauer sollen bis zu 25 Euro Eintritt zahlen, heißt es in der Branche.

Die drei großen Kinoketten UCI Kinowelt, Cinestar und Cinemaxx haben bestätigt, dass sie 3-D-Fußballspiele zeigen wollen. Derzeit werde mit dem Schweizer Lizenzvermarkter Aruna über Preise und Modalitäten für die 3-D-Übertragungen verhandelt. Kommende Woche sollen Ergebnisse vorliegen. Nur 26 der 64 WM-Spiele werden überhaupt in 3-D gezeigt, darunter sind erst zwei, bei denen die deutsche Beteiligung bereits feststeht.

Anzeige

Auf die Kinobetreiber kommen zusätzliche Investitionen in die Technik zu, wenn sie die Fußballspiele live in dreidimensionalen Bildern auf die Leinwand bringen wollen. Selbst für bereits mit 3-D-Filmtechnik ausgestattete Säle rechnet etwa UCI noch mit rund 8000 Euro zusätzlichen Kosten je Saal. Mit Live-Übertragungen von Konzerten und Opern versuchen Kinobetreiber bereits seit einiger Zeit, vom wechselhaften Geschäft mit Kinofilmen unabhängiger zu werden.