Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Heute startet auch die 2. Liga
Sport Fußball Heute startet auch die 2. Liga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 20.08.2010
Einer der interessantesten Neuzugänge: Der nordkoreanischen WM-Spieler Jong Tae Se (links). Quelle: ap
Anzeige

Am Freitagabend startet die 2. Fußball-Bundesliga in die neue Saison. Was den Favoritenkreis angeht, waren sich die Trainer der 18 Zweitligisten in einer Befragung durch die Deutsche Presseagentur (dpa) jedenfalls einig: Hertha BSC Berlin und der VfL Bochum, in der vorigen Saison jeweils noch Erstligisten, nannten alle als Top- favoriten auf die beiden Aufstiegsplätze.

Was im Fall der Berliner keine echte Überraschung ist: Die Hertha kalkuliert mit einem Saisonetat von 33 Millionen Euro; das ist noch immer mehr, als mancher Erstligist für seine Planung ansetzt, und auch auf dem Transfermarkt war der Absteiger spitze: Alle 18 Zweitligisten gaben für 169 neue Spieler insgesamt rund sechs Millionen Euro aus – fast ein Drittel der Summe kostete allein Herthas Neuzugang Rob Friend, für den die Berliner 1,8 Millionen Euro auf den Tisch legten.

Anzeige

Nur spektakuläre Transfers gibt es so gut wie nicht in der 2. Liga. Zwar lässt der frühere Nationalspieler Oliver Neuville seine Karriere bei Arminia Bielefeld ausklingen, die bekanntesten Persönlichkeiten aber sitzen in der Regel auf der Trainerbank oder in den Vorstandsetagen der Vereine: Der MSV Duisburg etwa wird künftig beraten von seinem früheren Kapitän Bernard Dietz, Christian Ziege beginnt seine Trainerkarriere in Bielefeld, und auch im Bereich Trainerverpflichtung marschiert die Hertha vorneweg: In Berlin gibt Markus Babbel in dieser Saison den Ton an. Nur im Wettkampf um die interessanteste Neuverpflichtung mussten die Berliner dem Konkurrenten aus Bochum den Vortritt lassen: Der VfL nahm den nordkoreanischen WM-Spieler Jong Tae Se unter Vertrag.

Das Unangenehme an der 2. Liga ist, dass die Wahrscheinlichkeit des Scheiterns so hoch ist, denn für viele Klubs und Fans zählt nur ein Platz unter den ersten drei. Bielefelds Trainer Ziege baut deshalb schon einmal vor und erklärt, dass der Aufstieg für ihn kein Thema sei: „Ich will eine vernünftige Saison ohne Ängste nach unten spielen.“ Die Arminen hatten die Lizenz nur unter strengen Auflagen erhalten und planen für diese Saison mit einem Etat von 15 Millionen Euro – dem drittgrößten nach Berlin und Bochum.dpa

Der 1. Spieltag: Hertha BSC Berlin – Rot-Weiß Oberhausen, Alemannia Aachen – 1. FC Union Berlin, FSV Frankfurt – Arminia Bielefeld (alle heute, 18 Uhr), SC Paderborn – Erzgebirge Aue, FC Ingolstadt 04 – FC Augsburg (beide morgen, 13 Uhr), Energie Cottbus – Fortuna Düsseldorf, SpVgg Greuther Fürth – Karlsruher SC, VfL Osnabrück – MSV Duisburg (alle Sonntag, 13.30 Uhr), VfL Bochum – 1860 München (Montag, 20.15 Uhr).

dpa