Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Hektisches Treiben im Transfer-Schlussspurt
Sport Fußball Hektisches Treiben im Transfer-Schlussspurt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 30.08.2011
Verlässt Mertesacker Bremen? Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Blitzabschied von Per Mertesacker, Mega-Angebot für Mario Götze, Warten auf die Elia-Millionen beim HSV und Felix Magath kauft weiter auf der Resterampe: Kurz bevor das Wechselfenster an diesem Mittwoch schließt, herrscht auf dem Transfermarkt der Fußball-Bundesliga hektische Betriebsamkeit. Der bevorstehende Verkauf von Bremens Mertesacker an den FC Arsenal sorgte im Schlussspurt sogar bei der Nationalmannschaft für Aufsehen. Am Montagabend bat der Verteidiger bei Joachim Löw um einen freien Tag für Verhandlungen in London. „Er hat mich informiert, dass da ein Angebot vorliegt“, berichtete der Bundestrainer am Dienstag.

Für ein weiteres von Arsenal umworbenes Mitglied des DFB-Teams dürften die letzten Stunden der Transferperiode hingegen ruhiger ablaufen. Eine Offerte des Clubs aus der englischen Premier League in Höhe von 40 Millionen Euro für Supertalent Götze lehnte Meister Borussia Dortmund nach übereinstimmenden Medienberichten ab. Wie die „Ruhr Nachrichten“ und das Fachmagazin „kicker“ in ihren Online-Ausgaben berichteten, hatte Arsenal diese Rekordsumme für einen deutschen Profi vergangene Woche geboten.

Anzeige

Hohe Ablösen hat Magath als Trainer und Manager des VfL Wolfsburg bislang außer beim Transfer von Christian Träsch (9 Millionen) noch nicht gezahlt, ansonsten bleibt er aber seiner Linie als Chefeinkäufer der Bundesliga treu. Im schwedischen Stürmer Rasmus Jönsson von Helsingborg IF holte er am Montag bereits den zehnten Neuzugang diesen Sommer. Bislang verpflichtete er in Hasan Salihamidzic, Thomas Hitzlsperger, Sotirios Kyrgiakos und Hrvuje Cale vor allem günstige, ältere Spieler, die ihre beste Zeit vermeintlich schon hinter sich haben. Ein Profil, das auch der 30-Jährige Alexander Hleb vom FC Barcelona erfüllen würde.

Sollten die nicht mehr erwünschten Simon Kjaer und Diego, der zu Atletico Madrid will, die angestrebten 20 Millionen Euro einbringen, steht weiterer Last-Minute-Aktionismus von Magath bevor. „Ich habe es nicht anders erwartet, dass sich das hinziehen wird“, kommentierte er zuletzt die Hängepartie um den suspendierten Brasilianer.

Auch HSV-Sportdirektor Frank Arnesen will noch schnell „ein bis zwei Spieler“ holen und seine bisherige Transferpolitik nachbessern, die vor allem aus dem Kauf von Profis seines Ex-Clubs FC Chelsea bestand. Dabei sollen die etwa zehn Millionen Euro helfen, die die Hanseaten bei einem Verkauf von Eljero Elia an Juventus Turin einnehmen würden. Der niederländische Nationalspieler sollte nach den ärztlichen Untersuchungen am Dienstag einen Vertrag bei den Italienern unterschreiben.

Ruhe ist beim SC Freiburg im Dauerthema Papiss Demba Cissé hingegen erst am Mittwochabend zu erwarten. Sportdirektor Dirk Dufner hatte zwar noch am Wochenende erklärt, dass er sich sicher sei, dass der umworbene Stürmer aus dem Senegal bleibe: „Und ich wüsste auch nicht, was uns noch umstimmen sollte.“ Das könnten höchstens Angebote aus England sein: Nach einem Bericht des „Daily Mirror“ (Dienstag) möchte der FC Sunderland all sein Geld zusammenkratzen, um ein 14-Millionen-Pfund-Angebot (rund 15,8 Millionen Euro) für den Torjäger abgeben zu können.

dpa

30.08.2011
30.08.2011
Heiko Rehberg 29.08.2011