Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Bereit für den Schritt nach vorn
Sport Fußball Bereit für den Schritt nach vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 18.07.2014
 „Ich will hier in Hannover ein besserer Spieler werden“: 96-Neuzugang Miiko Albornoz mischt seit Montag beim Training der „Roten“ mit.  Quelle: zur Nieden
Anzeige
Hannover

Dazu kamen andere Verpflichtungen für den Klub. „Ich bin erst einmal glücklich, hier zu sein, und bin sehr gut aufgenommen worden. Ich habe gehört, die Stadt ist sehr schön“, sagt der Neuzugang der „Roten“, „ich freue mich auch darauf, es selbst herauszufinden.“

Vor dem in Stockholm geborenen Chilenen, der am Montag nach einem kurzen WM-Urlaub seinen Dienst bei 96 antrat, liegen allerdings erst einmal die harten Wochen der Saisonvorbereitung. Heute im Testspiel gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen wird er noch nicht dabei sein, für ihn ist stattdessen Lauftraining angesagt. Zu Sightseeing-Touren wird Albornoz also vorerst kaum Gelegenheit finden, da er sich in seinem neuen Klub auch einiges vorgenommen hat.

Anzeige

„Ich will hier in Hannover ein besserer Spieler werden“, sagt er. Der Linksverteidiger sieht 96 als den richtigen Klub und die Bundesliga als die geeignete Spielklasse dafür an. „Ich habe viele Spiele gesehen“, sagt Albornoz, für den 96 1,5 Millionen Euro Ablöse gezahlt habt, „die Nationalmannschaft ist die beste der Welt und die Liga vielleicht auch.“

Sein neuer Trainer Tayfun Korkut traut dem Nationalspieler dessen nächsten Karriereschritt klar zu. Man habe sich für Albornoz entschieden, weil man absolut überzeugt sei von ihm. 96 habe sich intensiv auf dem Markt umgesehen, sagt Korkut, „und es ist wahrlich nicht einfach, einen guten Linksverteidiger zu finden, da es nicht allzu viele gibt. Bei Miiko haben wir ganz klar die Qualität gesehen. Er ist ein junger Spieler mit großen Entwicklungspotenzial“, sagt der 96-Trainer. Albornoz habe in Malmö „eine sehr, sehr gute Saison“ gespielt, obwohl er oft als Rechtsverteidiger eingesetzt worden sei. Korkut lobt die taktische Flexibilität des jungen Profis, der defensiv wie offensiv einsetzbar sei, seine gute Ballbehandlung und seinen Blick für den Nebenmann. „Er muss sich sicherlich erst an das Tempo und die Härte in der Bundesliga gewöhnen. Aber Hannover ist ein Schritt nach vorne für Miiko“, sagt der 40-Jährige. „Wir sind uns sicher, dass er diesen Schritt schnell und gut machen wird.“

Albornoz sitzt daneben, 96-Mitarbeiter Dirk Köster hat ihm die Komplimente des Trainers ins Englische übersetzt, immer wieder huscht ein Lächeln über das Gesicht des Spielers. Die Einschätzung seines neuen Chefs ist nicht ganz unwichtig für ihn. Zumal Korkut ein Grund für seinen Wechsel nach Hannover war. „Er hat mich ziemlich beeinflusst in meiner Entscheidung“, sagt er. Imponiert habe ihm auch, dass 96-Sportdirektor Dirk Dufner ins brasilianische WM-Quartier der chilenischen Nationalmannschaft gekommen sei, um letzte Vertragsverhandlungen mit ihm zu führen. Darum sei es ihm nicht schwergefallen, seinen Dreijahresvertrag zu unterzeichnen.

Albornoz freut sich auf 96, und wenn sich seine Wünsche erfüllen, dann wird es auch mit seiner Nationalmannschaftskarriere vorangehen. Bei der WM kam er nicht zum Einsatz. Im nächsten Jahr bei der Copa América, der Südamerikameisterschaft, im heimischen Chile will er dann zur Stammelf gehören.

Mit Personalproblemen nach Ramlingen

Der zweite Test für die „Roten“: Hannover 96 hat vor dem Test heute Abend beim Landesligisten SV Ramlingen/Ehlershausen (Anpfiff ist um 19 Uhr) einige Personalprobleme. So steht keiner der Profitorhüter zur Verfügung. Ron-Robert Zieler geht heute in den verdienten WM-Urlaub, Markus Miller ist nach seiner  Knie-OP noch nicht wieder fit, und Samuel Radlinger hat es richtig erwischt: Der Rückkehrer hat sich an seinem operierten Knie verletzt und muss erneut unters Messer. In Ramlingen werden sich die Talente Maximilian Brünig und Tim Königsmann im Tor abwechseln. Nicht zum Einsatz kommen heute: Miiko Albornoz, Hiroki Sakai (werden noch geschont), Manuel Schmiedebach (Adduktorenprobleme), Stefan Thesker (Zerrung), Tim Dierßen (Mittelfußbruch), Florian Ballas (Infekt), Felipe (für zwei Freundschaftsspiele gesperrt nach der Roten Karte in Barsinghausen) und Patrick Schwarz (Rückenprobleme).

Fußball Weltmeister-Trikot in Hannover - Ein Stern für fünf Euro
Rüdiger Meise 16.07.2014
Fußball Abschied aus Hoffenheim - Peters wird Nachwuchschef beim HSV
15.07.2014
Fußball Rückkehr der Nationalmannschaft - Die Feierbiester von Berlin
15.07.2014