Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Der OSV bestreitet am Freitag sein Testspiel gegen St. Pauli
Sport Fußball Der OSV bestreitet am Freitag sein Testspiel gegen St. Pauli
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 02.09.2009
Dichtmachen gegen St. Pauli: Die drei OSV-Torhüter, Chika Nebo, Sascha Schneider, Patrick Blochwitz (v.l.) werden viel zu tun bekommen. Quelle: zur Nieden
Anzeige

Manager Wolfgang Kirchner fügt hinzu: „Alle drei haben es verdient und die Qualität dafür bewiesen. Wir wollen ihnen die Chance geben.“ „Die kommen wirklich! Ich glaube, das realisiere ich erst, wenn ich den Mannschaftsbus sehe“, sagt der zweite Torhüter Sascha Schneider. „Wir freuen uns sehr auf dieses Spiel und wollen einfach eine Menge Spaß haben.“ Die Mannschaft aus Bothfeld kann es also kaum noch erwarten, dem Klub vom Kiez gegenüberzustehen. Der Zweitliga-Tabellenführer lässt einige Fußballherzen höherschlagen , auch das von Tainer Guido Schustereit.

In diesen Tagen verbindet man mit dem Kultklub aus der Hansestadt vor allem eines: Torgefahr. Immerhin 13 Tore in nur vier Spielen haben sie in dieser Saison schon erzielt, und auf der Internetseite wirbt ein Sportwettenanbieter mit dem Slogan: „St. Pauli! Alle Gegner, alle Opfer!“ Hat man als Torwart Angst, „Opfer“ dieser Tormaschine zu werden? „Naja, mein persönliches Ziel ist, unter sechs Gegentoren zu bleiben,“ erklärt Schneider schmunzelnd, „man muss ja schon irgendwie realistisch bleiben.“ Das „Nesthäkchen“ unter den Torhütern, der 20-jährige Patrick Blochwitz, verspricht vor allem großen Einsatz: „Bei manchen Toren kann man einfach nichts machen. Aber wir versuchen natürlich trotzdem, St. Pauli so weit wie möglich zu ärgern.“ Auch Chika Nebo zeigt sich gelassen: „Das Allerschlimmste, was passieren könnte, wäre, so einen Kullerball reinzulassen. Dann würde ich mich schon ärgern.“

Anzeige

Gerade für die jungen Spieler wie Blochwitz bedeutet dieses Spiel die vielleicht einmalige Gelegenheit, bei dem Kräftemessen gegen einen Profiklub auf sich aufmerksam zu machen. „Natürlich werde ich versuchen, mich zu zeigen und anzubieten; ich habe ja auch nichts zu verlieren“, erzählt Blochwitz. Allerdings hat die Begegnung auch für die erfahreneren Spieler beim OSV ihren Reiz: „Für uns Ältere ist es eine tolle Gelegenheit, vor dem Karriereende vielleicht ein letztes Mal gegen einen namenhaften Verein zu spielen“, sagt der 34-jährige Schneider.

Beim Oststadtklub kann man den Anpfiff seit Tagen kaum noch erwarten. „Ein bisschen Aufregung ist natürlich schon dabei. Es ist immerhin der Höhepunkt der Saison“, sagt Nebo und spricht wohl auch für die Fans, denn der Kartenvorverkauf ist sehr gut angelaufen. Mit St. Pauli ist ein wahrer Publikumsmagnet zu Besuch; auch aus diesem Grund haben sich die Verantwortlichen des OSV für ein Testspiel gegen den Traditionsverein entschieden. Zwei Begegnungen der beiden Teams gab es bisher in der Klubgeschichte (1972 und 1981) – beide davon konnte der OSV für sich entscheiden. Allerdings war der Verein damals noch in der Blüte seiner Jahre; 1981 spielten sie an der Langenforther Straße gar in der 2. Liga. Heute dagegen wird im Oststadtstadion nur noch Bezirksliga-Fußball geboten. Die großen Jahre, in denen der OSV eine dritte Größe neben Hannover 96 und Arminia Hannover war, sind inzwischen Geschichte.

Das Stadion wurde vergangene Woche für den besonderen Anlass extra noch mit einem neuen roten Farbanstrich versehen. Auch ein Rahmenprogramm gibt es: Um 17 Uhr wird eine Mannschaft mit hannoverschen Fußballgrößen (trainiert von Dieter und Jürgen Schatzschneider) gegen eine Auswahl mit ehemaligen OSV-Spielern antreten. Neben diversen Aktionen für Kinder gibt es auch noch ein Konzert der Popband „Wohnraumhelden“. Geplant ist eine große Fußballparty, bei der das Ergebnis eher im Hintergrund steht. „Bei dem Spiel kannst du auch gar nicht verlieren“, sagt Nebo.

Wann und Wo: Anpfiff ist am Freitag um 18.30 Uhr im Oststadtstadion (Langenforther Straße 20).
Karten: Die Karten für die Partie kosten zwischen 5 und 13 Euro und sind erhältlich beim Lister Reise-Service („Podbi“/Ecke Rühmkopfstr.) und auch an der Abendkasse (Aufpreis 2 Euro). Weitere Infos auch auf der OSV-Homepage.

Von Anja Fricke