Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball „Schiri, ist das das Finale?“
Sport Fußball „Schiri, ist das das Finale?“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 17.07.2014
Christoph Kramer war von dem Argentinier Ezequiel Garay in der 17. Minute des WM-Finales im Strafraum mit der Schulter hart am Kopf getroffen und zu Boden gerammt worden. Quelle: dpa
Anzeige
Rio de Janeiro

Weltmeister Christoph Kramer hatte im WM-Endspiel mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Argentinien nach dem Zusammenprall mit Ezequiel Garay einen Blackout. Dies berichtete der italienische Final-Schiedsrichter Nicola Rizzoli in der Sporttageszeitung „Gazzetta dello Sport“. „Nach dem Schlag, den Christoph Kramer von Garay bekommen hatte, kam Kramer zu mir und fragte: ‘Schiri, ist das das Finale?’ Ich dachte, er macht einen Witz, und sagte, er soll die Frage wiederholen. Da sagte er: ‘Ich muss wissen, ob das wirklich das Finale ist.’ Ich sagte verblüfft ‘Ja’, und er antwortete: ‘Danke, das war wichtig, das zu wissen.

Er habe Bastian Schweinsteiger informiert, und Kramer ist ersetzt worden, erzählte der 42 Jahre alte Referee von seinem Dialog mit dem Mittelfeldspieler von Bundesligist Borussia Mönchengladbach. Kramer war von Garay in der 17. Minute des WM-Finales am vergangenen Sonntag in Rio de Janeiro im Strafraum mit der Schulter hart am Kopf getroffen und zu Boden gerammt worden. Trotz seiner Auswechslung konnte der 23-Jährige nach Spielschluss an der Siegerehrung teilnehmen.

Anzeige

sid/frs

Mehr zum Thema
Fußball Rückkehr der Nationalmannschaft - Die Feierbiester von Berlin

Die Weltmeister sind zurück in der Heimat: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist in Berlin gelandet und lässt sich bei der Fahrt durch die Hauptstadt von Hunderttausenden feiern.

15.07.2014

Der vierte WM-Stern ist errungen, aber das soll es noch nicht gewesen sein: Bundestrainer Joachim Löw rechnet durch den WM-Titel mit einem Schub für sein junges Team – und bleibt wohl sein Baumeister.

Heiko Rehberg 17.07.2014

Die internationale Presse feiert Deutschland als würdigen Weltmeister. Während spanische Zeitungen in Siegtorschützen Götze Parallelen zu Iniesta sehen, wird in Argentinien leise Kritik an Messi laut.

14.07.2014
17.07.2014
16.07.2014
Fußball 96-Neuzugang Miiko Albornoz - Bereit für den Schritt nach vorn
18.07.2014