Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Christoph Daum will zurück in die Bundesliga
Sport Fußball Christoph Daum will zurück in die Bundesliga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 09.01.2013
Christoph Daum will seine Trainer-Auszeit bald beenden. Quelle: dpa
Düsseldorf

„Mein Ziel ist es, im Sommer wieder als Trainer zu arbeiten", sagte Christoph Daum der „Bild"-Zeitung. „Natürlich ist die Bundesliga mein Ziel, aber ich würde genau prüfen, ob es passt.“

Bis Sommer 2012 war der 59-Jährige beim FC Brügge aktiv. In der Saison 2010/2011 war Daum mit Eintracht Frankfurt aus der Bundesliga abgestiegen. Für ihn gibt es auch andere Vorstellungen, als wieder in Deutschland tätig zu werden. „Ich finde auch den asiatischen und arabischen Markt interessant, die Premier League", fügte er hinzu.

Daum traut Bayern München 2013 den Gewinn der Champions League zu: „Ja! Bayern hat einen Erfolgshunger aus Enttäuschungen wie dem verpassten Meistertitel und dem verlorenen Champions-League-Finale entwickelt", sagte er. Seinen Freiburger Kollegen Christian Streich erklärte er zum „Trainer des letzten Jahres! Was er aus den Möglichkeiten macht - einmalig!", meinte Daum.

dpa

Fußball Russland statt Deutschland - Kevin Kuranyi bleibt Dynamo Moskau treu

Die Fußball-Bundesliga hat er weiterhin im Blick, aber Russland bleibt sein Arbeitsplatz: Der frühere Nationalspieler Kevin Kuranyi hat sich zweieinhalb Jahre nach seinem spektakulären Wechsel längst im Gastgeberland der WM 2018 akklimatisiert.

09.01.2013

„Chapeau!“ Die Bayern machen 2013 da weiter, wo sie 2012 aufgehört haben. Das 5:0 gegen Schalke zum Abschluss des Trainingslagers in Katar gibt Ribéry & Co. ein gutes Gefühl für die Rückrunde. Das Kontrastprogramm liefert „Königsblau“ mit Neu-Coach Keller.

09.01.2013

Der erste Titel im neuen Jahr: Nationalspieler Mesut Özil von Real Madrid hat die Fans im vergangenen Jahr am meisten überzeugt und ist von ihnen zum Nationalspieler des Jahres 2012 gewählt worden. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Miroslav Klose und Newcomer Marco Reus.

08.01.2013