Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Bei Hannover 96 endet der Winterurlaub
Sport Fußball Bei Hannover 96 endet der Winterurlaub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 01.01.2012
Von Volker Wiedersheim
Foto: Bei Hannover 96 endet am Montag der Winterurlaub.
Bei Hannover 96 endet am Montag der Winterurlaub. Quelle: Ulrich zur Nieden
Anzeige
Hannover

Sie hatten es warm in den vergangenen Tagen, die „Roten“. Ein Teil der Profis vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 hat die Ferienzeit zum Entspannen an tropischen Stränden genutzt – wie etwa Christian Schulz, der für die spielfreie Zeit einen Trip nach Dubai angekündigt hatte. Andere genossen über die Weihnachtstage die menschliche Wärme im Kreis von Familie und Freunden. Jetzt aber müssen sie sich wieder dem rauen Klima der Bundesliga und der K.-o.-Phase der Europa League stellen. Am Montag sind praktisch alle Profis zurück in Hannover, am Dienstag versammelt Coach Mirko Slomka die Spieler zum ersten Mal im neuen Jahr zum öffentlichen Training auf der Mehrkampfanlage – los geht es um 14 Uhr.

Schon einen Tag darauf, am Mittwochmorgen, entfliehen die „Roten“ allerdings schon wieder in wärmere Gefilde. Elf Tage Trainingslager an der portugiesischen Algarve stehen auf dem Dienstplan. Mannschaft, Trainerstab und Betreuer richten sich dafür im Robinson Club „Quinta da Ria“ am Rande des kleinen Örtchens Vila Nova de Cacela ein. Nicht gerade die erste Adresse für Kunden der Kategorie „jung und unternehmungslustig“. Das Gros der Gäste, zumal zu dieser Jahreszeit, zählt zur wahren Generation Golf, wenn man so will. Direkt an der Anlage gibt es zwei Golfplätze, in der Umgebung noch eine Handvoll.

Vielleicht ist das aber gar nicht dumm von den „Roten“. Geht es für sie in der Rückrundenvorbereitung doch darum, neben Ausdauer und Kräftigung nach der Entspannungspause nun vor allem auch Koordination und Präzision im Zusammenspiel und zudem die Treffsicherheit zu verbessern. Mehr Kontrolle über Ball und Situation, mehr Fußball spielen! Dieses zählt zu den Zielen, die der Trainer vorgeben wird und an denen die Spieler zu arbeiten haben.

Fehlen werden bei dieser Aufgabe zunächst Stürmer Didier Ya Konan und Karim Haggui. Der Stürmer von der Elfenbeinküste und der Verteidiger aus Tunesien steigen dieser Tage mit ihren Nationalteams in die Vorbereitung auf den Afrika-Cup ein. Besonders auf Abwehrspieler Mario Eggimann und Angreifer Moritz Stoppelkamp ist also zu schauen, denn sie sind erste Kandidaten, die entstehenden Lücken zu schließen. Aber auch der lange vermisste offensiv orientierte Mittelfeldspieler Carlitos rückt nach gefühlt ewiger Verletzungspause in den Fokus. Er reist mit ins Trainingslager, das für ihn ein Heimspiel sein sollte: Carlitos ist Portugiese.