Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Bayern und Dortmund rotieren vor CL-Rückspielen mit Erfolg
Sport Fußball Bayern und Dortmund rotieren vor CL-Rückspielen mit Erfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 28.04.2013
Bayern München hat nach dem Champions-League-Kracher gegen den FC Barcelona rotiert – und 1:0 gegen Freiburg gewonnen. Quelle: dpa
Anzeige
Düsseldorf/Bilbao

Die Fußball-Bundesliga verabschiedet sich von der bedauernswerten SpVgg Greuther Fürth und heißt Eintracht Braunschweig nach 28 langen Jahren wieder willkommen. Die Franken sagen leise servus, stehen nach dem 31. Spieltag der Jubiläumssaison als erster und zu Hause immer noch siegloser Absteiger fest, die Niedersachsen machten den Aufstieg am Freitag in Ingolstadt perfekt.

Und die Bayern? Sind und bleiben unersättlich. Das 1:0 der Münchner gegen den SC Freiburg war der 20. Sieg dieser Spielzeit ohne Gegentor - Rekord. Und noch eine Bestmarke fiel: Mit dem Dreier gegen die Breisgauer erhöhte das Starensemble des scheidenden Trainers Jupp Heynckes sein Punktekonto auf 84 - schon jetzt drei mehr als Rivale Borussia Dortmund in der Vorsaison.

Anzeige

„Das haben wir angestrebt“, kommentierte Trainer-Guru Heynckes, der zudem den 50. Erstligaerfolg seit seiner Rückkehr zum Rekordmeister im Sommer 2011 feierte. B-Elf hin oder her: Die Bayern sind ohne jede Einschränkung das Nonplusultra des deutschen Fußballs. Auch der entthronte Titelträger Dortmund leistete sich beim 2:1 in Düsseldorf den Luxus einer XXL-Rotation. Jürgen Klopp wollte, genau wie Heynckes vor dem Münchner Auftritt in Barcelona, nichts riskieren vor dem Halbfinal-Rückspiel in der Königsklasse bei Real Madrid.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke stichelte, vielleicht auch wegen des Wechsels von Mario Götze an die Isar und des eventuell noch folgenden Transfers von Robert Lewandowski, gegen den Konkurrenten: „Es wurde ja wochenlang gesagt, dass es nur einen Club gibt, der rotieren kann und trotzdem die Spiele gewinnt. Aber auch wir haben Spieler, die dann ihren Mann stehen.“

FC Barcelona verpatzt Bayern-Generalprobe – Real gewinnt Derby

Der FC Barcelona hat seine Generalprobe für das zweite Champions-League-Duell mit dem FC Bayern München mit einem 2:2 bei Athletic Bilbao verpatzt. Borussia Dortmunds Halbfinal-Gegner Real Madrid dagegen feierte im Lokalderby beim Tabellendritten Atlético Madrid am Samstag auch ohne Torjäger Cristiano Ronaldo und den geschonten Mesut Özil einen 2:1-Auswärtssieg. Damit wurde die mögliche endgültige Titelentscheidung noch einmal vertagt.

Vier Tage vor dem Halbfinal-Rückspiel im Camp Nou-Stadion gab der designierte spanische Fußball-Meister aus Barcelona beim Tabellen-14. der Primera Division in der Nachspielzeit einen Vorsprung aus der Hand. Ander Herrera rettete den Basken mit dem Ausgleichstor (90.+1 Minute) noch einen Zähler. Der erst nach einer Stunde eingewechselte Lionel Messi (67.) mit seinem 44. Saisontor und Alexis Sanchez (69.) schienen Barcelona nach dem 0:1-Rückstand durch Markel Susaeta (27.) auf Siegkurs gebracht zu haben.

In Madrid hatte Falcao Atlético bereits in der vierten Minute in Führung geschossen, doch Juanfran mit einem Eigentor (14.) und Angel di Maria (63.) drehten die Partie zugunsten der Königlichen. Real empfängt am Dienstag den BVB. Das Hinspiel hatte Dortmund 4:1 gewonnen. München hatte sich gegen Barcelona 4:0 durchgesetzt. 

dpa/jhf

Mehr zum Thema

Die Ausgangslage für Borussia Dortmund ist mehr als gut – und womöglich kommt es noch besser. Real Madrid muss für das Rückspiel im Halbfinale der Champions League um Superstar Christiano Ronaldo bangen. Dieser kann derzeit nicht trainieren.

26.04.2013

Er war der Mann des Abends: Mit vier Toren hat Robert Lewandowski Borussia Dortmund eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel im Halbfinale der Champions League verschafft. Vier Tore in einem Spiel: Ein Kunststück, das nur wenigen gelang.

25.04.2013

BVB-Stürmer Lewandowski wird zum personifizierten Alptraum für Real Madrid. Mit seinem Quattro-Pack verschafft er den Dortmundern eine glänzende Ausgangsposition für das Rückspiel. Ein deutsch-deutsches Finale in Wembley rückt somit immer näher.

25.04.2013
28.04.2013
26.04.2013