Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Ailton wechselt zu Sechstligist Uerdingen
Sport Fußball Ailton wechselt zu Sechstligist Uerdingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 02.12.2009
Ailton: Von seinen "Kugelblitz" gerufen.
Ailton: Von seinen "Kugelblitz" gerufen. Quelle: afp
Anzeige

"Kugelblitz" Ailton will in der 6. Liga einschlagen: Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig hat beim einstigen Erstligisten KFC Uerdingen angeheuert und den heutigen Niederrhein-Ligisten damit auf einen Schlag wieder ins Rampenlicht gebracht. Am Dienstagabend einigten sich der 36 Jahre alte Brasilianer und Uerdingens Klub-Chef Agissilaos "Lakis" Kourkoudialos bei einem Nobel-Griechen in Düsseldorf über die letzten Einzelheiten des spektakulären Transfers, den der Klub dann am Mittwochmorgen bestätigte.

"Düsseldorf ist eine schöne Stadt. Gutes Essen. Alles gut. Ich bin wieder da", sagte Ailton der Bild-Zeitung während des Abendessens mit Kourkoudialos, bei dem auch Ailtons Ehefrau Rosalie dabei war. Kourkoudialos hat mit dem DFB-Pokalsieger von 1985 hohe Ziele. "Ich will in Uerdingen etwas aufbauen. Dieser Klub mit seinen Fans gehört mindestens in die dritte Liga. Ailton kann uns helfen, dorthin zu kommen", sagte er dem Express.

Ob das wirklich so sein könnte, muss der einstige Torjäger aber auch bei einem Sechstligisten erst noch unter Beweis stellen. Nach seiner erfolgreichsten Saison, in der er mit 28 Treffern Torschützenkönig wurde, Werder Bremen fast im Alleingang zur deutschen Meisterschaft und zum DFB-Pokalsieg schoss und als erste Ausländer in Deutschland Fußballer des Jahres wurde, ging es für den Angreifer eigentlich stetig bergab.

Neun Stationen in vier Jahren

Nachdem er 2004/2004 bei Schalke 04 noch wenigstens auf 29 Einsätze und 14 Tore gekommen war, folgten danach in vier Jahren neun weitere Stationen: Besiktas Istanbul, Hamburger SV (13 Spiele/3 Tore), Roter Stern Belgrad, Grasshopper Zürich, MSV Duisburg (8 Spiele/1 Tor), Metalurg Donezk, SC Altach, dem brasilianischen Zweitligisten Campinese und Chongqing Lifan in China.

Dabei hatte es vor allem bei Ailtons letzter Bundesliga-Station in Duisburg einigen Ärger gegeben. Weil die Leistung nicht stimmte, fand er sich zunächst meist auf der Bank wieder, forderte dann nach der Geburt seiner Zwillinge eine Baby-Pause, klagte über Heimweh und schwänzte schließlich den Trainingsauftakt zur Rückrunde 2007/2008. Das "große Missverständnis" (MSV-Chef Walter Hellmich) endete schließlich in einer Suspendierung und einer "einvernehmlichen" Vertragsauflösung.

Der KFC Uerdingen war nach seinen Erfolgen in den achtziger und neunziger Jahren unter dem Namen Bayer Uerdingen 1996 aus der Bundesliga abgestiegen und drei Jahre später aus dem Profifußball verschwunden. 2007 stand der Klub sogar kurz vor dem Konkurs, den nur die kurzfristige Vorstellung eines neuen Sponsors und zahlreiche kleinere Aktionen des Vereins verhinderten.

So wurde der Trainer-Posten von Aleksandar Ristic für ein Testspiel per Internetauktion für 4110 Euro versteigert. Die Gruppe "Traditionsretter" sammelte 15.000 Euro. Der frühere KFC-Trainer Friedhelm Funkel kam mit seinem damaligen Verein Eintracht Frankfurt zu einem Benefizspiel in die Grotenburg. Auch Kourkoudialos half bei seinem Antritt als Präsident finanziell aus. Er soll ein Darlehen über 100.000 Euro mit eingebracht haben.

afp