Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball SC Freiburg schockt die Franken
Sport Fußball SC Freiburg schockt die Franken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 02.11.2013
Der Nürnberger Per Nilsson (M) kämpft mit dem Freiburger Sebastian Freis (l) um den Ball. Quelle: dpa
Anzeige
Nürnberg

Beim überaus glücklichen 3:0 (0:0) auswärts gegen den Tabellennachbarn 1. FC Nürnberg sorgten Felix Klaus (57. Minute), Vladimir Darida (79.) und Admir Mehmedi (88.) am Samstag für viel Erleichterung auf Gästeseite. Aus drei Chancen machte der Europa-League-Starter drei Tore - und ließ die Franken damit auch im Ranking hinter sich. Beim Heimdebüt von Trainer Gertjan Verbeek scheiterten die agilen Nürnberger allerdings vor allem an sich selbst: Die Chancenauswertung war absolut miserabel.

Eine Woche nach dem ordentlichen 1:1 in Stuttgart zum Einstand des niederländischen Coaches präsentierten sich die FCN-Profis kampfstark und angriffslustig wie selten. Vor allem das Japaner-Duo Makoto Hasebe und Hiroshi Kiyotake sorgte für Unruhe bei den Freiburgern, die in der Offensive lange kaum Akzente setzen konnten. Sechs Tage nach dem Dreifach-Patzer gegen den Hamburger SV zeigte sich immerhin U 21-Nationalkeeper Oliver Baumann wieder in Topform - und rettete der spielerisch klar unterlegenen Breisgau-Elf den Premierensieg.

Anzeige

Bei regnerischem Wetter konnte sich der 23 Jahre alte Torwart der Breisgauer nach 19 Minuten erstmals auszeichnen, als er Hasebes 20-Meter-Schuss an den Außenpfosten lenkte und eine frühe Nürnberger Führung verhinderte. Die erste Großchance gab den hochmotivierten Franken sichtlich Aufwind. Mit raffinierten Freistoß- und Eckballvarianten stellten sie die Gäste mehrmals vor Probleme. Kiyotakes Versuch entschärfte wiederum Baumann (22.), der auch vier Minuten später gegen Emanuel Pogatetz' Kopfball (26.) zur Stelle war.

Nach 28 Minuten schien Baumann dann geschlagen, als Pogatetz aus kurzer Distanz einnickte. Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) aber gab den Treffer nicht, weil er zuvor ein vermeintliches Foul des österreichischen Innenverteidigers erkannt hatte. Auch Josip Drmic (44.) brachte es nicht fertig, den Ball über die Linie zu drücken - stattdessen vertändelte der Schweizer den Ball ebenso leichtfertig im Strafraum wie Marvin Plattenhardt (47.) kurz nach Wiederanpfiff.

Aus dem Nichts stoppte Felix Klaus dann vor 37 069 Zuschauern den Nürnberger Angriffswirbel. Nach einem Fehler von Pogatetz verwertete der frühere Stürmer des FCN-Lokalrivalen Greuther Fürth eine Hereingabe von Sebastian Freis eiskalt. Innerhalb weniger Sekunden stellte der 21-Jährige die Partie völlig auf den Kopf - und sorgte für Schockmomente bei den Nürnbergern. Mit finsterer Miene und verschränkten Armen verfolgte Coach Verbeek die teils planlosen Versuche seiner Mannen, zumindest noch einen Punkt zu sichern.

Selbst aus der Gelb-Roten Karte gegen Oliver Sorg (70.) konnten die Nürnberger kein Kapital schlagen, sondern stellten sich vor dem Tor weiter überaus dämlich an. Drmic (72.) und Per Nilsson (76.) vergaben weitere Großchancen, ehe Darida und Mehmedi die Partie entschieden. Drei Chancen, drei Tore - der SC erteilte den Gastgebern damit eine ganz bittere Lehrstunde in Sachen Effektivität.

dpa

Mehr zum Thema
Fußball Mutige Hertha unbelohnt - Schalke siegt bei Boateng-Rückkehr

Nach zwei bitteren Pflichtspiel-Niederlagen hat sich Königsblau zurück in die Erfolgsspur gekämpft. Bei der Berlin-Rückkehr von Kevin-Prince Boateng gewann Schalke 04 am 11. Spieltag der Fußball-Bundesliga bei Hertha BSC mit 2:0 (1:0).

02.11.2013
Fußball 2:1-Sieg bei der TSG Hoffenheim - Bayern erobern die Tabellenspitze zurück

Der FC Bayern München hat seinem Erzrivalen Borussia Dortmund an der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga nur für 19 Stunden den Vortritt gelassen. Einen Tag nach dem 6:1 des BVB gegen Stuttgart gewann der Triplesieger glücklich mit 2:1 bei 1899 Hoffenheim.

02.11.2013
Fußball „Fohlen“ gewinnen 2:0 beim HSV - Gladbach beschenkt Favre mit erstem Auswärtssieg

Borussia Mönchengladbach hat seinen Trainer Lucien Favre zum 56. Geburtstag mit dem ersten Auswärtssieg der Saison beschenkt. Beim 2:0 (1:0) am Samstag beim Hamburger SV untermauerten die Fohlen den vierten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga und fügten Coach Bert van Marwijk beim HSV die erste Niederlage zu.

02.11.2013
Fußball Mutige Hertha unbelohnt - Schalke siegt bei Boateng-Rückkehr
02.11.2013
Fußball 2:1-Sieg bei der TSG Hoffenheim - Bayern erobern die Tabellenspitze zurück
02.11.2013
Fußball „Fohlen“ gewinnen 2:0 beim HSV - Gladbach beschenkt Favre mit erstem Auswärtssieg
02.11.2013