Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball 1600 Polizisten sichern DFB-Gastspiel in Polen
Sport Fußball 1600 Polizisten sichern DFB-Gastspiel in Polen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 06.09.2011
Für die Sicherheitsbehörden dient das deutsch-polnische Match als Test für die ERUO 2012. Quelle: dpa
Anzeige
Danzig

Die polnischen Behörden haben rund 1600 Polizisten zur Sicherung des Fußball-Länderspiels zwischen dem EM-Gastgeber und Deutschland in Danzig eingesetzt. Die Beamten der Ostseestadt sollten am Dienstagabend durch Polizisten aus Allenstein, Stettin und anderen Städten verstärkt werden, kündigte Jan Kosciuk von der Polizei der Region Pommern an. Zur Unterstützung bei Problemen mit deutschen Fans reisten außerdem 16 deutsche Polizeibeamte an.

Die neue Danziger PGE-Arena wird eine der Spielstätten der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine im kommenden Jahr sein. Für die Organisatoren und die Sicherheitsbehörden diente das deutsch-polnische Match daher auch als Test für die EURO 2012.

Anzeige

Um Konfrontationen zwischen verfeindeten Hooligans zu verhindern, trat die Danziger Polizei zahlenmäßig um einiges stärker als etwa bei den Lokalderbys zwischen den Vereinen von Danzig und Gdingen auf. In Polen kam es in der Vergangenheit immer wieder zu blutigen Zusammenstößen zwischen den Fans rivalisierender Mannschaften.

jhe/dpa

Mehr zum Thema

Auf diesen Tag mussten Miro Klose und Lukas Podolski Jahre warten. Zusammen kommen sie auf 202 Einsätze im Deutschland-Trikot - jetzt bestreiten sie erstmals ein Länderspiel in ihrem Geburtsland Polen.

05.09.2011

Nach der erfolgreichen EM-Qualifikation gönnt Bundestrainer Joachim Löw gleich drei Stammkräften eine Verschnaufpause. Torwart Manuel Neuer, Bastian Schweinsteiger und Mesut Özil werden nicht mit der Fußball-Nationalmannschaft am Montag zum Testspiel nach Polen reisen.

03.09.2011
Fußball Nach 6:2-Sieg gegen Österreich - Deutschland rauscht zur EM

Acht Spiele, acht Siege, 28:5 Tore - wie ein ICE ist die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zur EM 2012 gerauscht. Der Titel - nichts anderes kann das Ziel der Zukunft sein. Man gehöre zu „den Besten der Welt“, schwärmt Bundestrainer Löw. Aber Favoriten gibt es einige.

03.09.2011