Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Uni sammelt 10 000 Euro für Pferdemist-Gas-Anlage
Mehr Welt Wissen Uni sammelt 10 000 Euro für Pferdemist-Gas-Anlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 20.02.2013
Hamburg

Eine Forscherin der Technischen Universität Hamburg-Harburg hat 10 000 Euro für den Bau einer Pferdemist-Biogas-Filteranlage durch Crowdfunding finanziert. Saskia Oldenburg, Ingenieurin für Energie- und Umwelttechnik, hatte Internetnutzer über die Crowdfunding-Plattform sciencestarter.de dazu aufgerufen, sich mit Geld an ihrem Projekt zu beteiligen. "Ich bin glücklich über den Erfolg. Er zeigt nochmals, dass genug Potenzial und Bedarf für unsere Idee vorhanden ist", sagte Oldenburg am Mittwoch.

Die Forscherin möchte Pferdemist als Energiequelle für herkömmliche Biogasanlagen nutzbar machen. Sie will einen Filter entwickeln, der Pferdemist von Störstoffen säubert und so als Energiequelle in jede normale Biogasanlage eingespeist werden kann. Laut Bundesumweltministerium gibt es in Deutschland rund 900 000 Pferde, die bis zu 14,5 Millionen Tonnen Mist pro Jahr produzieren.

Neben privaten Spendern haben auch Unternehmen Geld für das Projekt gegeben. Mit der Finanzierung im Rücken soll nun mit dem Bau des Prototyps begonnen werden.

dpa/frs

Dass Rauchen die Gesundheit gefährdet, ist kein Geheimnis. Dass sich das Aufhören aber auch im hohen Alter noch positiv auswirkt, haben Forscher erst kürzlich in einer Studie herausgefunden. Auch für ehemalige Raucher über 50 sinkt demnach das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

20.02.2013

Eine kurze Pause vom Einkaufbummel unterm Kastanienbaum? Das könnte bald der Vergangenheit angehören. Heiße Sommer machen traditionellen Stadtbäumen zu schaffen. Experten suchen deshalb nach Alternativen. Und testen „Klimabäume“ in drei Klimazonen Bayerns.

20.02.2013

Bislang sind weltweit zwölf Krankheitsfälle mit dem neuen Coronavirus bekannt - vielleicht nur die Spitze des Eisbergs? Forscher haben im Labor beobachtet, dass der gefährliche Erreger ähnlich wie Erkältungsviren die Immunabwehr des Menschen umgehen kann. Die WHO mahnt zur Vorsicht.

19.02.2013