Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Turbulenzen mit Tief "Felix"
Mehr Welt Wissen Turbulenzen mit Tief "Felix"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:45 25.05.2009
Hagelschlag im Kreis Ludwigsburg im Südwesten. Quelle: Sascha Schürmann/ddp
Anzeige

Im Westen Deutschlands könnten dann „heiße 30 Grad Celsius und das Risiko von örtlichem Bodenfrost nur 36 Stunden auseinander liegen“, erläuterte Meteorologe Christoph Hartmann in Offenbach. Dabei seien wieder Unwetter möglich - mit Hagel, Platzregen und Sturmböen, wobei im Osten fast jeder zumindest mal einen Donner hören wird. Die Tagestemperaturen sinken den Angaben zufolge dabei von 21 bis 33 Grad zu Wochenbeginn auf 18 bis 24 Grad am Mittwoch.

Am Montag ist es heiter bis wolkig. In der Westhälfte und an den Alpen kommen im Tagesverlauf einzelne, teils kräftige Gewitter auf. Die Höchstwerte liegen zwischen 16 Grad an der Küste, 24 Grad im norddeutschen Binnenland und 33 Grad im Südwesten.

Anzeige

In der Nacht zum Dienstag kommen Gewitter und Regengüsse langsam nordostwärts voran. In den anderen Gebieten bleibt es trocken und größtenteils klar mit Tiefstwerten zwischen 18 und 12 Grad. Am Tag wechseln sich im Osten anfangs noch Sonne und Wolken ab. Dort kommt es im Tagesverlauf zu teils kräftigen Schauern und Gewittern. Im Westen halten sich meist dichte Wolken mit teils gewittrigem Regen. Die Temperaturen erreichen im Süden und Osten Werte zwischen 26 und 31 Grad, im Westen und Norden sind es nur noch 18 bis 26 Grad.

Am Mittwoch regnet es anfangs noch im Südosten, sonst ist es wechselnd bewölkt mit sonnigen Momenten. Gelegentlich kommt es zu teils gewittrigen Schauern. Etwas freundlicher ist es im Südwesten, dort gibt es kaum Schauer. Die Höchsttemperaturen bewegen sich zwischen 16 Grad an der Nordsee und 24 Grad in der Lausitz und am Oberrhein.

ddp