Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Top-Verdiener weltweit zahlen immer weniger Steuern
Mehr Welt Wissen Top-Verdiener weltweit zahlen immer weniger Steuern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 24.08.2009
Der Steuersatz in Deutschland liegt bei 45 Prozent. Quelle: Oliver Stratmann/afp (Archiv)
Anzeige

Deutschland liege dabei mit einem Spitzensteuersatz von 45 Prozent im oberen Bereich. Den höchsten Steuersatz für Topverdiener haben Dänemark mit 62,3 Prozent, Schweden mit 56,7 Prozent und die Niederlande mit 52 Prozent.

Wie KPMG mitteilte, zahlen Bundesbürger bei einem Einkommen von 100.000 Dollar (rund 70.000 Euro) 20,1 Prozent Steuern und liegen damit im europäischen Mittelfeld. Auch bei einem Einkommen von 300. 000 Dollar (rund 210.000 Euro) liegt die Steuerlast im Durchschnitt.

Anzeige

Viele Topverdiener in Deutschland kommen unter dem Strich aber besser weg als jene in anderen europäischen Ländern. Denn hierzulande müssen Gutverdiener durch die Beitragsbemessungsgrenzen nur für einen geringen Teil ihres hohen Einkommens auch Sozialversicherungsbeiträge zahlen. Wer in Deutschland 300.000 Dollar pro Jahr verdient, zahlt demnach dafür nur 5,3 Prozent davon Sozialabgaben. Der Satz liegt hier für Menschen mit hohem Einkommen deutlich niedriger als bei Menschen mit geringerem Verdienst.

Für die Zukunft sei durch die Wirtschaftskrise und steigende Staatsverschuldung mit einem Anstieg der Steuersätze für Spitzenverdiener zu rechnen, teilte KPMG mit. So habe Großbritannien beschlossen, den Spitzensteuersatz ab 2010 um zehn Prozentpunkte zu erhöhen, Irland habe ihn schon um fünf Prozent gesteigert. In Deutschland liegt der reguläre Spitzensteuersatz bei 42 Prozent. Für den Einkommensteil über 250.000 Euro gibt es einen Extra-Spitzensteuersatz von 45 Prozent.

afp