Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Tiktok-Foodtrends: fünf virale Rezepte zum Nachmachen
Mehr Welt Wissen Tiktok-Foodtrends: fünf virale Rezepte zum Nachmachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 28.02.2021
Auch Rezepte sind auf Tiktok populär – wir zeigen fünf Rezepte
Auch Rezepte sind auf Tiktok populär – wir zeigen fünf Rezepte Quelle: Ursprungsbild von dem Handy: Quelle: imago images/Panthermedia
Anzeige
Hannover

Für die einen ist es immer noch ein Rätsel und für die anderen ist es gerade im Lockdown Hauptbeschäftigung Nummer eins: Tiktok. Vor allem jetzt, wo viele durch die Pandemie noch mehr Zeit am Handy verbringen, ist der Input auf der Onlineplattform enorm. Egal, ob unbekannter Account oder Promi: Ist ein Video außergewöhnlich gut, dann geht es viral. Das Phänomen lässt sich vor allem auch beim Essen sehen. So gibt es einige Rezepte, die auf Tiktok die Runde machen und teilweise so bekannt werden, dass kaum ein Nutzer noch nicht davon gehört hat.

Wie Sie zumindest einen Teil dieser Trendgerichte einfach zu Hause nachmachen können, lesen Sie hier:

Baked Feta-Pasta

An diesem Trend ist in der letzten Zeit wohlmöglich kein Tiktok-Nutzer vorbeigekommen. Die Feta-Pasta geht superschnell und einfach – perfekt für Kochanfänger.

Zutaten (für zwei Portionen):

  • 400 Gramm Cherrytomaten
  • 2 EL Olivenöl (am besten hitzebeständig)
  • ein Block Feta
  • zwei Knoblauchzehen
  • 200 Gramm Nudeln
  • eine Prise Salz
  • eine Prise Pfeffer
  • frisches Basilikum

Schritt eins: Die Cherrytomaten werden zusammen mit Olivenöl, etwas Salz und Pfeffer in eine Auflaufform gegeben. In die Mitte kommt der Fetablock. Die gehackten Knoblauchzehen können je nach Belieben vor oder nach dem Backen hinzugegeben werden. Dann kommt die Auflaufform laut dem Rezept für etwa 25 Minuten bei 220 Grad Ober-/Unterhitze oder 200 Grad Umluft in den Ofen. Dadurch, dass Olivenöl einen sehr niedrigen Rauchpunkt hat, ist allerdings eine niedrigere Temperatur von etwa 180 Grad zu empfehlen. Die Auflaufform in dem Fall einfach ein paar Minuten länger im Ofen lassen.

Schritt zwei: Während die Tomaten und der Feta im Ofen brutzeln, können die Nudeln in Salzwasser gekocht werden. Anschließend das frische Basilikum klein schneiden.

Schritt drei: Im letzten Schritt das frische Basilikum (sowie den Knoblauch, falls der noch nicht hinzugefügt wurde) in die Auflaufform geben und alles miteinander vermengen. Zu guter Letzt die Nudeln hinzugeben und verrühren – guten Appetit!

Gigi Hadids Wodka-Pasta

Bevor die Feta-Pasta auf der Plattform viral gegangen ist, war dieses Nudelrezept wortwörtlich in aller Munde: Die Gigi Hadid Wodka-Pasta. Dieses Rezept stammt ursprünglich tatsächlich nicht von dem Model selbst, sondern ist ein beliebtes Gericht der italienisch-amerikanischen Küche. Ende April 2020 postete Hadid ihre Version der Wodkanudeln in ihrer Instagram-Story – allerdings ohne Wodka. Das fachte Gerüchte über eine mögliche Schwangerschaft an, wodurch das Rezept für Aufsehen sorgte und auf Social Media mit ihrem Namen in Verbindung gebracht wurde. Und tatsächlich bestätigten sich die Gerüchte: Gigi Hadid wurde im September letzten Jahres Mutter einer Tochter.

Zutaten:

  • 6 EL Olivenöl
  • 1 kleine Knoblauchzehe, gehackt
  • 0,25 Schalotte oder rote Zwiebel, gewürfelt
  • 450 g passierte Tomaten oder 110g Tomatenmark
  • 1 EL Vodka
  • 230 g Sahne
  • 1 TL Chiliflocken
  • 225 g Pasta, z. B. Penne Rigate oder Orecchiette
  • 50 g Parmesan, gerieben
  • 1 EL Butter
  • frisches Basilikum
  • Salz und Pfeffer

Das originale Rezept Gigi Hadids wurde in Cup-Mengen angegeben. Im Rezept der „Stuttgarter Nachrichten“ wurden diese Angaben genau umgerechnet.

Schritt eins: Zwiebeln würfeln und Knoblauch klein hacken und dann in eine Pfanne zusammen mit dem Olivenöl geben. Passierte Tomaten oder Tomatenmark hinzufügen. Dann dürfen der Wodka und die Sahne in die Soße. Anschließend die Chiliflocken zufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt zwei: Während die Soße vorbereitet wird, die Nudeln in Salzwasser kochen.

Schritt drei: Wenn beides fertig ist, können die Nudeln mit der Soße vermengt werden. Für den Feinschliff noch Butter und Parmesan hinzugeben. Buon appetito!

Mehr zum Thema

Was kochen im Homeoffice? Schnelle und gesunde Gerichte für kurze Pausen

Was Eltern über die App Tiktok wissen sollten

Zähne feilen und bleichen: Tiktok-Tipps besser nicht nachmachen, rät ein Zahnarzt

Der Tortilla-Trend

Bei dem Tortilla-Trend geht es viel weniger um ein bestimmtes Rezept als vielmehr um die Art der Zubereitung. Wie im Video unten zu sehen ist, ist von einem Burger-Wrap bis hin zu einem süßen Banane-Erdnussbutter-Wrap alles möglich. Hier kann jeder kreativ werden.

Zutaten:

  • Weizentortillas
  • vier Zutaten deiner Wahl (egal, ob herzhaft oder süß)

Schritt eins: Die Tortilla bis zur Mitte einschneiden.

Schritt zwei: In jedem Viertel der Tortilla eine Zutat platzieren oder verstreichen. Dabei sollte mindestens eine der vier Zutaten als eine Art Soße dienen. Auch da sind der Kreativität von Erdnussbutter, Frischkäse bis hin zu Teriyakisoße keine Grenzen gesetzt.

Schritt drei: Nun den Wrap beginnend mit einer der Seiten am Einschnitt zusammenfalten. Zum Schluss in einer Pfanne oder einem Sandwichmaker „toasten“. Guten Hunger!

Dalgona-Kaffee

Natürlich machen auch Getränke in der App die Runde: Der Dalgona-Kaffee ist ein echtes Lockdownprodukt. Entstanden ist das Trendgetränk während der Ausgangsperre 2020 in Südkorea. Daher braucht es auch nicht viel – nur das, was die meisten zu Hause haben. Kein Wunder, dass sich dieser Eiskaffee während der Pandemie wie ein Lauffeuer verbreitet hat.

Zutaten:

  • 2 TL Instantkaffee
  • 2 TL Zucker
  • 2 TL Wasser
  • Milch
  • Eiswürfel

Schritt eins: Den Instantkaffee, Zucker und Wasser in eine Schüssel geben. Wichtig ist dabei das Verhältnis von 1:1:1. Das Ganze kräftig mit einem Schneebesen oder einen Handmixer aufschlagen, bis die Masse heller und schaumig wird.

Schritt zwei: Eiswürfel und Milch in ein Glas geben. Die Kaffeemasse obendrauf verteilen. Fertig ist der Dalgona-Kaffee.

Mehr zum Thema

Eiskaffee selbst machen: Einfache Rezepte mit Kaffeepulver, Espresso und mehr

Veganer Lachs: So gelingt die Alternative zum Fisch

Mit Freunden feiern trotz Corona: einfache Cocktailrezepte für die Onlineparty

Pancake Cereal

Diesem Trend sind auch die Stars zum Opfer gefallen. Jason Derulo zeigt auf seinem Tiktok-Kanal, wie er die Pancake Cereal zubereitet. Der Name verrät schon, wobei es sich dabei handelt: kleine Pancakes, die wie ein Müsli mit Milch gegessen werden.

Zutaten für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 120 ml Milch

Zutaten für das Anrichten:

  • Milch, optional auch Milchersatz oder Joghurt
  • optional Honig oder Ahornsirup
  • optional Früchte, wie Erdbeeren oder Banane

Für das Rezept sollte der Pancake-Teig etwas fester sein, damit er beim Portionieren nicht aus der Flasche oder dem Spritzbeutel läuft. Daher ist nicht jedes herkömmliche Pancake-Rezept unbedingt geeignet. Das oben angegebene stammt von kuechengoetter.de.

Schritt eins: Mehl, Backpulver und Vanillezucker in eine Schüssel geben und vermengen. Dann die flüssigen Zutaten wie das Ei und die Milch hinzufügen und zu einem glatten Teig verrühren.

Schritt zwei: Um den Teig nun gezielt in kleinen Tropfen in die Pfanne zu spritzen, können ausrangierte Verpackungen mit Portionieröffnungen, zum Beispiel eine Ketchupflasche, verwendet werden. Vorher natürlich gründlich auswaschen. Alternativ kann die Masse in einen Spritzbeutel gefüllt werden. Diesen dafür einfach über ein Gefäß stülpen und den Teig hineingeben. Als Nächstes eine Pfanne mit Butter erhitzen und den Teig zu etwa ein bis zwei Zentimeter großen Pancakes spritzen. Erscheinen die ersten Blasen darauf, können sie umgedreht werden.

Schritt drei: Wenn die gewünschte Menge an Minipancakes erreicht ist, diese in eine Schüssel geben und mit Milch servieren. Frische Früchte schmecken auch sehr gut dazu.

Von Melina Runde/RND

Der Artikel "Tiktok-Foodtrends: fünf virale Rezepte zum Nachmachen" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.