Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Süßwasser-Schildkröten-Arten: Jede zweite ist vom Aussterben bedroht
Mehr Welt Wissen Süßwasser-Schildkröten-Arten: Jede zweite ist vom Aussterben bedroht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 10.09.2010
Vom Aussterben bedroht: 40 Prozent der Süßwasser-Schildkröten-Arten sind gefährdet.
Vom Aussterben bedroht: 40 Prozent der Süßwasser-Schildkröten-Arten sind gefährdet. Quelle: dpa
Anzeige

Fast jede zweite Schildkrötenart, die im Süßwasser lebt, ist nach Ansicht von Naturschützern vom Aussterben bedroht. „Damit gehören sie zu den bedrohtesten Tieren auf unserem Planeten“, schreibt Peter Paul van Dijk von der Naturschutzorganisation Conservation International in seiner Studie. Die Untersuchung veröffentlichte er anlässlich der Weltwasserwoche in Stockholm. Gefährdet seien insgesamt mehr als 40 Prozent der Arten.

„Das Schlüsselproblem, dem diese Tiere ausgesetzt sind, ist die Veränderung ihrer Lebensräume - insbesondere wegen des Baus von Dämmen in den Flüssen, in denen sie leben“, sagte van Dijk. Hinzu komme, dass die Schildkröten gegessen oder als Haustiere gehalten werden.

Besonders gefährdet sei die Jangtse-Riesenweichschildkröte (Rafetus swinhoei). Von diesen Tieren, die einen weichen, lederartigen Panzer haben, gebe es weltweit nur noch vier Exemplare.

dpa

Mehr zum Thema
Wissen Alarmierender UN-Bericht - Jeden Tag sterben 130 Lebensarten aus

Sie kämpfen ums Überleben – nicht nur einzeln, sondern auch als ganze Arten. Viele werden diesen Kampf verlieren, wie ein UN-Bericht zeigt: Eisbären, Tiger, Orang-Utans oder Pandabären könnten bald völlig von der Erde verschwunden sein. Bereits jetzt sterben jeden Tag 130 Arten aus.

12.05.2010

Australiens Regierung hat den Tasmanischen Teufel wegen einer verbreiteten Krebserkrankung unter den Tieren offiziell als eine vom Aussterben bedrohte Art eingestuft.

22.05.2009

In Niedersachsen gibt es höchstens noch 1500 Gelbbauchunken. Um ihren Bestand zu sichern, hat der Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz ein neues Projekt angeleiert: In einem Kiesabbaugebiet im Kreis Göttingen werden junge Unken ausgewildert.

31.08.2010