Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Stilles Wasser im Test: Wenige Produkte sind schadstoffbelastet
Mehr Welt Wissen Stilles Wasser im Test: Wenige Produkte sind schadstoffbelastet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 28.06.2020
Punktabzüge gab es im Test für wenig nachhaltige Verpackungen wie bei PET-Flaschen. Quelle: Christin Klose/dpa-tmn
Anzeige

“Ökotest” hat 100 verschiedene Trinkwasser-Produkte getestet. Viele davon sind den Testern zufolge unbedenklich, einige Produkte enthielten aber auch ungesunde Inhaltsstoffe. Besonders bedenklich: Zu den durchgefallenen Produkte gehören auch Produkte mit stillem Wasser, die für Säuglingsnahrung geeignet sein sollen.

Mehr zum Thema

Mineralwasser: Fast jede fünfte Quelle laut “Öko-Test” verunreinigt

Erdbeermarmelade im Test: Oft Pestizide und zu viel Zucker enthalten

„Grüner Knopf”: Auf noch ein Textilsiegel hat niemand gewartet

Fünf Wasser fallen durch

Der Test hat gezeigt: Die Auswahl an völlig unbelasteten Produkten ist groß. 41 von ihnen schneiden „sehr gut“ ab, 22 sind „gut“. Alle getesteten Wasser waren keimfrei.

Anzeige

Allerdings wurden in einigen Produkten bedenkliche Inhaltsstoffe gefunden - wie Abbauprodukte von Pestiziden, Süßstoffe, Nitrat, Vanadium, Uran und Bor. Deswegen fallen fünf stille Wasser im Test durch, 32 schneiden mittelmäßig ab.

Mehr zum Thema

Ökotest: Nur vier Bio-Eier überzeugen

Viel Zucker, wenig Frucht: Warum Trinkpäckchen nicht in Ranzen und Kita-Rucksack gehören

Umweltbewusst Grillen: Wie gut ist plastikfreies Geschirr wirklich?

Ökotest achtet auch auf Nachhaltigkeit bei der Verpackung

Zwei Markenwasser, die zur Zubereitung von Säuglingsnahrung ausgeschrieben wurden, fielen in dem Test durch. In „Evian“ und „Volvic“ von Danone Waters wurden Schadstoffe im Labor entdeckt. Das Evian-Wasser überschritt in der Analyse den Grenzwert für Uran. Das Element kann Nieren und Lungen schädigen und sich im Körper anreichern.

Im „Volvic“-Wasser wurde das Element Vanadium festgestellt. Es kommt in Vulkangestein vor und steht im Verdacht, krebsfördernd zu sein und Keimzellen zu schädigen. Ein weiterer Kritikpunkt der Experten: Wasser, das ausschließlich in PET-Flaschen angeboten werde. “Ökotest” legt als ein Testkriterium auch Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

RND/ tmo

Der Artikel "Stilles Wasser im Test: Wenige Produkte sind schadstoffbelastet" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Anzeige