Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Regisseur Cameron hilft NASA mit 3-D-Kamera bei Mars-Mission
Mehr Welt Wissen Regisseur Cameron hilft NASA mit 3-D-Kamera bei Mars-Mission
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:46 30.04.2010
„Avatar“-Regisseur James Cameron Quelle: ap
Anzeige

„Avatar“-Regisseur James Cameron (55) hat hochfliegende Pläne: Der Oscar-Preisträger setzt sich dafür ein, dass die US-Raumfahrtbehörde NASA den nächsten Mars-Rover mit einer hoch entwickelten 3D-Kamera ausstattet. Wie die Zeitung „Pasadena Star- News“ am Donnerstag berichtete, hat Cameron dafür bei NASA-Direktor Charles Bolden ein offenes Ohr gefunden.

„Unser erstes Treffen lief sehr gut ab“, sagte Cameron dem Blatt. Der Regisseur konnte sich über Sparmaßnahmen hinwegsetzen und die Wissenschaftler davon überzeugen, dem Rover „Curiosity“ eine 3D- Kamera mit auf den Weg zu geben, die am Mast des Roboters befestigt werden soll. „Curiosity“ (Neugier) soll nach zahlreichen Verzögerungen seine Reise zum Mars im Jahr 2011 starten. Um Geld zu sparen, waren 2007 Pläne für eine 3D-Kamera an Bord auf Eis gelegt worden.

Anzeige

„Es ist total aufregend, nun wenigsten an einem winzigen Teil der Mission beteiligt zu sein“, sagte Cameron, der bei der Konstruktion der Kamera als Berater mitwirkt. Der Rover soll während seiner Fahrten und der Untersuchung des Marsbodens Bilder einfangen. „Es könnte Filme von Wolken am Himmel oder vorbeiziehenden Staubstürmen geben“, sagte Joy Crisp vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) in Kalifornien.

Für seinen Science-Fiction-Film „Avatar“ hatte Cameron spezielle 3D-Techniken entwickelt. Das digitale Märchen über blaue Außerirdische hat an den Kinokassen weltweit mehr als 2,6 Milliarden Dollar (knapp 2 Milliarden Euro) eingespielt. Damit hat das Epos Camerons „Titanic“ als erfolgreichsten Film aller Zeiten abgelöst.

dpa/afp