Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Raumstation ISS erhält zu Weihnachten Verstärkung
Mehr Welt Wissen Raumstation ISS erhält zu Weihnachten Verstärkung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 21.12.2012
Die Verstärkung für die ISS ist am Mittwoch am russischen Weltraumhafen Baikonur gestartet. Quelle: dpa
Moskau

Dem doppelten Weihnachtsfest im All steht nichts mehr im Wege: Kurz vor dem Fest haben drei Raumfahrer die Internationale Raumstation ISS erreicht. Die russische Sojus-Raumkapsel dockte drei Minuten früher als geplant am Außenposten der Menschheit in rund 411 Kilometern Höhe an, wie ein Sprecher des Flugleitzentrums nahe Moskau am Freitag der Agentur Interfax sagte.

Geschenke für das westliche Weihnachten am 25. Dezember sowie das orthodoxe Fest am 7. Januar hatten der Russe Roman Romanenko, der US-Amerikaner Thomas Marshburn und der Kanadier Chirstopher Hadfield aber nicht an Bord. Die Präsente für die nun wieder sechs Besatzungsmitglieder waren bereits zuvor mit unbemannten Raumschiffen ins All gebracht worden. Auf dem „Sterne-Menü“ zum Fest steht unter anderem astronomisch teurer Schwarzer Kaviar.

Die Neulinge, die aber alle über ausreichend Erfahrung im All verfügen, waren am Mittwoch vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartet. Sie sollen in den kommenden vier Monaten auf der ISS Dutzende Experimente durchführen. Auch zwei Außeneinsätze sind geplant.

Mit der Ankunft der Raumfahrer hat die ISS wieder ihre sechsköpfige Sollstärke. Dort hatten seit einem Monat der US-Amerikaner Kevin Ford sowie die Russen Oleg Nowizki und Jewgeni Tarelkin alleine die Stellung gehalten.

dpa

Babyschildkröten sind einfach süß - winzig klein schauen die jungen Gelbwangen-Schmuckschildkröten unter ihrem Panzer hervor. Sie werden aber nicht nur größer, sondern können auch Krankheiten übertragen, warnen Kritiker.

21.12.2012

Deutschland hilft bei der Entwicklung des weltgrößten Radiotelekops SKA, das in Afrika, Australien und Neuseeland entstehen soll. Es sei das zehnte Mitglied der Organisation zur Vorbereitung dieses Großprojekts geworden, teilten die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) in München und die SKA-Organisation im britischen Manchester am Donnerstag mit. 

20.12.2012

Das renommierte Londoner Magazin „Nature“ würdigt die Protagonisten des Wissenschaftsjahres 2012 – wie Cern-Chef Rolf-Dieter Heuer. Doch auch Außenseiter wie der wegen Totschlags verurteilte Erdbebenforscher de Bernardinis kommen vor.

20.12.2012