Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Norddeutsche unterschätzen Risiken von Nasenspray
Mehr Welt Wissen Norddeutsche unterschätzen Risiken von Nasenspray
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 21.08.2009
16 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass sie Nasenspray auch länger als zwei Wochen einnehmen könnten. Quelle: Norbert Millauer/ddp (Archiv)
Anzeige

Das geht aus einer am Freitag in Hannover veröffentlichten Forsa-Umfrage im Auftrag der TK hervor. Danach glauben 26 Prozent der Norddeutschen, dass sie die Mittel problemlos bis zu zwei Wochen anwenden könnten. 16 Prozent gehen davon aus, dass sie Nasenspray auch länger als zwei Wochen einnehmen könnten, und sechs Prozent glauben gar, die Mittel zeitlich unbegrenzt einsetzen zu können.

„Dabei führen abschwellende Nasensprays schon nach nur ein bis zwei Wochen zu einer Gewöhnung und zu einem vom Arzneimittel hervorgerufenen Schnupfen“, sagte der Sprecher der TK in Niedersachsen, Frank Seiffert. Das Spray könnte in kurzer Zeit zu einer Nasenspray-Abhängigkeit führen. Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen schätze die Zahl der Nasenspraysüchtigen auf 100 000.

Anzeige

In der TK-Umfrage räumte jeder Achte ein, dass er Nasenspray schon einmal länger als empfohlen eingesetzt hat. „Ohne den kleinen Helfer aus der Apotheke haben die Süchtigen dann das Gefühl, dass sie ersticken“, sagte Seiffert. In Wahrheit sei es aber längst das Arzneimittel selbst, das ihren Schnupfen verursache. Für die Umfrage befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa 1000 Menschen telefonisch.

ddp