Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Kampf gegen Luftverschmutzung: Indische Brüder gewinnen Kinderfriedenspreis
Mehr Welt Wissen Kampf gegen Luftverschmutzung: Indische Brüder gewinnen Kinderfriedenspreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 13.11.2021
Friedensnobelpreisträger 2014 Kailash Satyarthi überreicht Vihaan und Nav Agarwal aus Indien den Internationalen Kinderfriedenspreis 2021 in Den Haag.
Friedensnobelpreisträger 2014 Kailash Satyarthi überreicht Vihaan und Nav Agarwal aus Indien den Internationalen Kinderfriedenspreis 2021 in Den Haag. Quelle: Phil Nijhuis/ANP/dpa
Anzeige
Den Haag

Für ihren Kampf gegen die Luftverschmutzung in ihrer Heimatstadt Delhi sind zwei Brüder mit dem diesjährigen Kinderfriedenspreis geehrt worden. Vihaan und Nav Agarwal hätten „Geschichte geschrieben“, sagte der indische Kinderrechtsaktivist und Friedensnobelpreisträger von 2014, Kailash Satyarthi, am Samstag bei der Preisübergabe in Den Haag. „Ihre Anstrengungen werden viele andere inspirieren, mutig zu handeln.“

Die heute 17 und 14 Jahre alten Brüder gründeten 2020 die Initiative One Step Greener für regelmäßige Abfallabfuhr und sachgerechte Mülltrennung, wie die in den Niederlanden ansässige Stiftung KidsRights zur Preisentscheidung erklärte. Informationsmaterial der Initiative zum Zusammenhang von Luftverschmutzung und Müll werde heute an mehr als 100 Schulen der Millionenmetropole Delhi verwendet; zudem hätten die Brüder Vorträge vor mehr als 45.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gehalten. Auslöser für ihren Einsatz war, dass Vihaan vor einiger Zeit an Asthma erkrankte.

Mehr zum Thema

Methan­emissionen: Welche Rolle spielen Mülldeponien?

Fünf Kipppunkte, die den Klimawandel beschleunigen – und die Welt für immer verändern könnten

Kamo’oalewa: Erdnaher Felsbrocken könnte ein Stück vom Mond sein

Friedensnobelpreistragenden riefen Preis ins Leben

Zu den früheren Gewinnern des Kinderfriedenspreises gehörte 2019 die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg. Die Auszeichnung ist mit 100.000 Euro dotiert, die für Projekte verwendet werden können. Sie wurde 2005 beim Weltgipfel von Friedensnobelpreisträgerinnen und -trägern unter Vorsitz von Michael Gorbatschow in Rom initiiert.

RND/dpa

Der Artikel "Kampf gegen Luftverschmutzung: Indische Brüder gewinnen Kinderfriedenspreis" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.