Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Forscher melden erstmals Produktion von menschlichem Sperma im Labor
Mehr Welt Wissen Forscher melden erstmals Produktion von menschlichem Sperma im Labor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 08.07.2009
Anzeige

Die Gewinnung von Spermien aus embryonalen Stammzellen sei ein wichtiger Schritt, um die Bildung der männlichen Keimzellen und die Gründe für Unfruchtbarkeit bei Männern zu verstehen, erläuterte der Leiter des Forscherteams an der Universität Newcastle, Karim Nayernia, in der am Mittwoch veröffentlichten Studie. Allerdings seien weitere Untersuchungen nötig, um die neue Methode tatsächlich für die Behandlung von Unfruchtbarkeit einzusetzen, sagte Nayernia, der auch das Stammzellzentrum NESCI leitet.

Den Wissenschaftlern gelang die Spermienproduktion aus Allenkönner-Zellen mit einem männlichen Y-Chromosom, wie Nayernia weiter erläuterte. Versuche, auch Stammzellen mit weiblichem X-Chromosom heranzuziehen, scheiterten demnach. Zur Behandlung unfruchtbarer Männern kann die Methode laut dem Forscher frühestens in zehn Jahren eingesetzt werden. Davor allerdings müssten die britischen Gesetze geändert werden: Bisher ist der Einsatz von im Labor hergestellter Spermien zur Befruchtung von Eizellen verboten.

Anzeige

Der britische Forscher Allen Pacey äußerte Zweifel an der Studie. Nach 20 Jahren Erfahrung als Sperma-Biologe sei er nicht überzeugt, dass die laut Studie entwickelten Zellen tatsächlichen als Spermien bezeichnet werden könnten, kritisierte der Andrologie-Professor von der Universität Sheffield. Selbst wenn die hergestellten Zellen bestimmte genetische Eigenschaften von männlichen Keimzellen besäßen, würden in der Studie der spezifische zelluläre Aufbau, das Verhalten oder die Lebensweise von natürlichen Spermien von der Studie nicht ausreichend beschrieben.

afp