Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Finanzielle Unterlegenheit verführt Männer zu Seitensprüngen
Mehr Welt Wissen Finanzielle Unterlegenheit verführt Männer zu Seitensprüngen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:49 27.09.2010
Männer mit niedrigerem Einkommen als ihre Frau gehen in der Ehe häufiger fremd. (Symboldbild)
Männer mit niedrigerem Einkommen als ihre Frau gehen in der Ehe häufiger fremd. (Symboldbild) Quelle: dpa
Anzeige

Männer reagieren einer US-Studie zufolge auf die finanzielle Überlegenheit ihrer Ehefrau häufig mit Seitensprüngen. Je stärker die Abhängigkeit vom Einkommen der Ehefrau, desto größer sei die Wahrscheinlichkeit der Untreue, fand die Soziologin Christin L. Munch von der Cornell Universität in Ithaca (US-Bundesstaat New York). Ihre Studie „The Effect of Relative Income Disparity on Infidelity for Men and Women“ (in etwa: Die Folge unterschiedlicher Einkommen auf die Untreue von Männern und Frauen) wurde in der „New York Times“ vom Sonntag vorgestellt.

Sie stützt sich auf Daten einer fortlaufenden Untersuchung von Amerikanern im Alter von 18 bis 28 Jahren, National Longitudinal Survey of Youth. Demzufolge haben Männer, die kein eigenes Gehalt beziehen und finanziell komplett abhängig sind, fünf Mal so häufig eine außereheliche Affäre wie Männer mit dem gleichen Einkommen wie ihre Frau. Das gelte auch für junge Väter, die sich bereit erklären, für eine begrenzte Zeit zur Babypflege oder Kindererziehung zu Hause zu bleiben.

dpa