Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Erziehung: Mehr Bewegung, weniger glotzen!
Mehr Welt Wissen Erziehung: Mehr Bewegung, weniger glotzen!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 25.04.2019
Ab dem zweiten Lebensjahr sollten Kinder sich laut WHO um die drei Stunden täglich bewegen. Quelle: Pixabay (Symbolbild)
Genf

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat auf Basis einer Auswertung wissenschaftlicher Studien neue Richtlinien für körperliche Aktivitäten und Schlaf von Kindern unter fünf Jahren veröffentlicht: Die Kleinen sollen sich laut einem Expertengremium viel bewegen, viel schlafen und wenig Zeit vor Bildschirmen oder mit anderen passiven Tätigkeiten verbringen.

Gesunder Lebensstil: Schon im Kindesalter wichtig

Kinder müssten sich so früh wie möglich einen gesunden Lebensstil angewöhnen, erklärte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus. Die ersten Jahre seien eine Zeit des schnellen Wachstums, in der die Gewohnheiten des familiären Umfelds prägend wirkten. Ziel ist es, langfristig die Zahl übergewichtiger Kinder zu reduzieren.

Auch interessant: Gesunde Ernährung: Das sind die wichtigsten Regeln

Kinder unter einem Jahr

Konkret sollen Mädchen und Jungen unter einem Jahr täglich nicht mehr als eine Stunde am Stück in einer festen Position, etwa in einem Kinderwagen, verbringen. Sie benötigten bis zu 17 Stunden gesunden Schlaf und mindestens 30 Minuten physische Aktivität, indem sie beispielsweise krabbeln. Kinder, die noch nicht mobil sind, sollten laut WHO über den Tag verteilt während Wachphasen mindestens 30 Minuten auf dem Bauch liegen.

Vor Bildschirmen habe der Nachwuchs in diesem Alter grundsätzlich nichts zu suchen. Als Begründung geben die Autoren neben körperlichen Vorteilen auch eine bessere geistige und soziale Entwicklung an.

Kinder im Alter von einem bis zwei Jahren

In diesem Alter steigt die empfohlene Bewegungszeit stark an – auf 180 Minuten täglich. Dabei sollten sich die Bewegungsabläufe sowohl in ihrer Art als auch in der Intensität unterscheiden und über den Tag verteilt werden. Als Ausgleich empfiehlt die WHO einen elf bis 14-stündigen Schlaf.

Von der Nutzung eines Fernsehers oder Tablets rät die Organisation bis zum zweiten Lebensjahr weiterhin ab. Danach sollte eine Bildschirmzeit von einer Stunde täglich nicht überschritten werden. Bücher oder Spielzeuge bleiben die bessere Alternative.

Kinder im Alter von drei bis vier Jahren

Auch im dritten und vierten Lebensjahr sollten Kinder laut WHO um die 180 Minuten täglich körperlich aktiv sein. Rund ein Drittel dieser Zeit solle dafür genutzt werden, den Nachwuchs richtig auszupowern – sei es mit Schwimmen, Laufen oder Radfahren. Damit es nicht langweilig wird, könne man über den Tag verteilt verschiedene Aktivitäten kombinieren. Außerdem sollten Kinder in diesem Alter nicht mehr als eine Stunde am Stück fixiert werden oder über einen längeren Zeitraum hinweg sitzen.

Während die empfohlene Zeit vor dem Computer, Fernseher oder Handy bei einer Stunde bleibt, rät die Organisation für Drei- bis Vierjährige zu einer Stunde Schlaf weniger – also 10 bis 13 Stunden.

Lesen Sie auch: Gesund kochen für Babys

Von RND/dpa/jo

In seinem Buch „Der Liebescode“ nimmt der Paartherapeut Christian Hemschemeier das Beziehungsverhalten von Paaren unter die Lupe. Ein Gespräch über toxische Verbindungen, das Ausbrechen aus alten Strukturen und den Wert echter Kommunikation.

25.04.2019

Erstmals nach 14 Jahren haben Experten wieder einen globalen Öko-Check der Erde erstellt. Drei Jahre lang arbeiteten 150 Experten an dem Bericht. Seit dem letzten Check 2005 dürfte sich die Lage kaum verbessert haben.

25.04.2019

Viele kennen das Problem: Kaum scheint die Sonne intensiver, sieht man den Staub auch wieder besser. Da hilft nur Frühjahrsputz. Die gute Nachricht: Wer sich dafür Hilfe holt, kann die Kosten absetzen.

25.04.2019