Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Die meisten Deutschen ernähren sich traditionell
Mehr Welt Wissen Die meisten Deutschen ernähren sich traditionell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:39 08.12.2009
Anzeige

Die Ernährungsgewohnheiten der Deutschen folgen einer Umfrage zufolge noch immer traditionellen Mustern. Die Mehrheit nimmt drei Hauptmahlzeiten zu festen Zeiten zu sich und genießt nachmittags Kaffee und Kuchen, wie aus der GfK-Umfrage "Essen&Trinken in Deutschland" hervorgeht. Eine Trendwende zeichne sich aber bei der jüngeren Generation ab.

Junge Leute ernährten sich weniger regelmäßig, heißt es in der Studie. Gegessen und getrunken werde, wenn Hunger und Durst sich einstellten und gerade Zeit sei - häufig auch unterwegs. So nehmen 20- bis 24-Jährige 40 Prozent ihrer Mahlzeiten außerhalb der eigenen vier Wände ein. Im Schnitt aller Altersklassen hingegen sinkt der Außer-Haus-Anteil deutlich auf rund 28 Prozent.

Anzeige

Nur bei etwa jeder fünften Mahlzeit widmen sich die Deutschen ohne Ablenkung dem Essen und Trinken. Viel häufiger unterhalten sie sich, sitzen vor dem Fernseher oder Computer oder lesen. Während die Mehrheit der Bundesbürger das Frühstück schweigend zu sich nimmt und und sich auf Zeitung und Radio konzentriert, wird beim Mittagessen und Abendbrot umso mehr erzählt: Fast die Hälfte ist dann zum Plaudern aufgelegt. Beim Abendessen läuft bei mehr als einem Drittel der Deutschen der Fernseher.

Beim Fernsehabend auf dem Sofa greifen die Deutschen am liebsten zu Salzigem. In 60 Prozent der Fälle, in denen Salziges geknabbert wird, läuft auch das TV-Gerät. Vor dem Computer dominieren laut Umfrage hingegen Schokolade und Zuckerwaren. Für die GfK-Umfrage wurden 4500 repräsentativ ausgewählte Konsumenten befragt.

afp