Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Dekorative Begrüßung: DIY-Türkränze für den Herbst
Mehr Welt Wissen Dekorative Begrüßung: DIY-Türkränze für den Herbst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 01.11.2021
Im Herbst wirken bunte Türkränze an der Haustür besonders einladend.
Im Herbst wirken bunte Türkränze an der Haustür besonders einladend. Quelle: Pexels
Anzeige

Ein schön gebundener Türkranz an der Eingangstür wirkt besonders bei kaltem und nassem Wetter einladend und sorgt für mehr Gemütlichkeit. Ob klassisch, extravagant oder total minimalistisch: Gestaltungsmöglichkeiten für einen herbstlichen Türkranz gibt es viele. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Die Basis: So bindet man einen Türkranz

Zwar sind bei der Auswahl der Blüten und Zweige keine Grenzen gesetzt, doch ist die Basis eines Türkranzes eigentlich immer die gleiche. Sie benötigen zum Binden neben dem Grün einen Metallring, Blumendraht und eine Drahtschere. Statt eines Metallrings können Sie natürlich auch einen aus Holz oder Stroh benutzen.

Mehr zum Thema

DIY-Fensterbilder: Ideen für eine stimmungsvolle Herbstdekoration

Herbstliche Tischdeko: Ideen und Inspirationen mit warmen Farben und gemütlichem Licht

Ästhetische Äste: kreative Dekoideen aus Holz zum Selbermachen

Aus den Zweigen und Blüten immer kleine Teile abtrennen und eng an den Ring legen, sodass dieser nicht mehr zu sehen ist. Mit dem Blumendraht alles fest anbringen. Je nachdem, wie locker oder streng Sie Ihren Kranz mögen, können Sie einzelne Zweige etwas versetzt anbringen oder sogar mischen, so bekommt der Türkranz einen wilden und natürlichen Look. Wer mag, kann den Türkranz zum Schluss mit einem Schleifchen verzieren.

Zum Binden eignen sich fast alle dichten Zweige sowie Blüten und Beeren. Im Herbst können Sie zum Beispiel auf Heidekraut, Efeu, Hagebutten oder Stommelstöckchen zurückgreifen. Auch Pampasgras sieht in Kombination mit den Herbstblumen wunderschön aus und gibt dem Kranz noch mehr Volumen.

Schlichter Türkranz mit Eukalyptus und Zierkürbissen

Dieser Türkranz ist für alle Herbstfans geeignet, die es etwas unauffälliger mögen. Dafür einen Metallkranz bis zur Hälfte mit Eukalyptuszweigen umwickeln. Anschließend kleine Zierkürbisse mit Blumendraht oder einer Heißklebepistole über dem Eukalyptus befestigen. Fertig ist dieser schlichte und doch elegante Türkranz.

Farbenfroher Kranz mit Trockenblumen

Dieser schöne Kranz bringt etwas Farbe in die dunkle Jahreszeit. Wild und unperfekt kann er auch von Anfängerinnen und Anfängern gebunden werden und ist schnell gemacht.

Trockene Gräser wie Weizen, Eukalyptus und getrocknete Blumen wie Strohblumen sind mit diesem Kranz der perfekte Begleiter beim Übergang vom Sommer in den Herbst.

Türkranz mit getrockneten Früchten

Im Herbst und Winter dürften getrocknete Früchte wie Orangenscheiben bei der Deko nicht fehlen. Auch im Türkranz lassen sie sich wunderbar verarbeiten.

Ob in Kombination mit einem leichten Kranz aus hellem Schleierkraut oder auf dunklem Efeu – Zitrusfrüchte und Co. sind immer ein dekoratives und nachhaltiges Highlight.

Mehr zum Thema

Spiegel, Kerzen oder Windspiel: Basteln mit Muscheln und Steinen

Von wegen Saisonende: sechs DIY-Tipps für die Gartenherbstdeko

Alles andere als grau und ungemütlich: Warum man den Herbst einfach lieben muss

Aus dem Wald an die Tür

Weniger Grün, mehr Holz: Dieser Türkranz wird nur aus Eicheln und Tannenzapfen hergestellt. Auch Kastanien oder Bucheckern könnten sich toll in diesem natürlichen Dekokranz machen.

Bei diesem Kranz werden die Komponenten allerdings nicht gewickelt, sondern geklebt. Trotzdem kann ein Metall- oder Holzkranz helfen, beim Basteln die runde Form beizubehalten.

Klassischer Kranz in herbstlichen Farben

Dieser Kranz könnte nicht herbstlicher sein: Üppig gebunden werden die getrockneten Pfingstrosen aus dem Frühjahr mit Herbstbeeren, Tannenzapfen und getrockneten Mohnschoten kombiniert. Auch Moos und einige bunte Blätter finden ihren Platz in diesem dekorativen Türkranz.

Türkranz aus buntem Herbstlaub

Buntes Herbstlaub sieht nicht nur an den Bäumen hübsch aus, es eignet sich auch für einen bunten Türkranz.

Dafür sollten Sie die bunten Blätter entweder frisch direkt um einen Kranz binden oder aber vorher trocknen. Dadurch wird der Kranz haltbarer und kann im besten Fall sogar in den Folgejahren noch die Haus- oder Wohnungstür schmücken.

Mehr zum Thema

Halm für Halm: So macht man eine Erntekrone selbst

Ab ins Körbchen: Blumen mal anders arrangieren

Garten-Trick: Wie Sie verwelkte Blumen wieder zum Blühen bringen

Minimalistischer Türkranz aus Getreide und Pampasgras

Hell und freundlich ohne viel Schnickschnack: Dieser Kranz wird aus eintönigen Materialien gebunden und passt dadurch in jede Wohnung.

Die Getreidehalme dafür immer im Wechsel mit dem Pampasgras um den Metallkranz binden. Dabei den Blumendraht nicht zu eng schnüren – denn dieser Kranz lebt von Fülle und soll möglichst luftig wirken.

Von Talisa Moser/RND

Der Artikel "Dekorative Begrüßung: DIY-Türkränze für den Herbst" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.