Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Ran an das Kneten: Dekoaccessoires aus Modelliermasse selbst machen
Mehr Welt Wissen Ran an das Kneten: Dekoaccessoires aus Modelliermasse selbst machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 14.05.2022
Vase, Spruchbild oder Schalen: Modelliermaße lässt sich vielseitig verwenden.
Vase, Spruchbild oder Schalen: Modelliermaße lässt sich vielseitig verwenden. Quelle: Roland Krieg/Montage RND
Anzeige

Wer schon als Kind gerne geknetet hat, kommt im Erwachsenenalter um Modelliermasse meist nicht herum: Schon das Durchkneten des weichen Materials entspannt und macht den Kopf frei. Darüber hinaus bietet die Masse eine ungeahnt große Gestaltungsfreiheit, wie das kürzlich erschienene Buch „Kreativ mit Fimo“ zeigt. Die dort umgesetzten Projekte schöpfen alle Möglichkeiten aus, indem die weiche Masse zum Beispiel bedruckt, gestanzt, geprägt, geflochten oder bestickt wird. Grundsätzlich kann entweder mit lufttrocknender oder ofenhärtender Modelliermasse gearbeitet werden. Bei der lufttrocknenden Variante empfiehlt sich nach dem Trocknen eine Schutzschicht mit Sprühklarlack.

Jana Lehmann/Veronique van den Borre: „Kreativ mit Fimo. Deko-Ideen mit Wow-Effekt“, Christophorus Verlag, 64 Seiten, 10,99 Euro. Quelle: Christophorus Verlag

Für das Arbeiten empfehlen die beiden Autorinnen des Buchs, einige Werkzeuge bereitzuhalten. Zum Ausrollen eignet sich ein Acrylroller oder ein Nudelholz mit glatter Oberfläche, zum Beispiel aus Porzellan. Wer sich besonders gleichmäßige Ergebnisse wünscht, kann auch mit einer Nudelmaschine arbeiten. Zum Schneiden wird ein Teppichmesser empfohlen, für kleine Löcher ein Zahnstocher oder eine dicke Nähnadel. Ist der Arbeitsplatz entsprechend vorbereitet, kann es auch schon losgehen – etwa mit einem der hier gezeigten Projekte.

Mehr zum Thema

Der Lack ist gar nicht ab: Blumentöpfe mit Nagellack marmorieren

Einfach un(t)ersetzlich: Wie Sie Untersetzer aus Stoff selber nähen

„Viele unterschiedliche Techniken mit nur einem Stift“: Wie Sie hübsche Zeichnungen mit Finelinern anfertigen

Schalen der Spitzenklasse

Bei diesem raffinierten Projekt kommt Omas Spitzendeckchen zu neuen Ehren: als Prägevorlage für eine Schmuckschale.

Diese Schalen sind einfach goldig – gerade, weil ihre Form nicht perfekt rund ist. Quelle: Roland Krieg

Dafür ein Stück Modelliermasse zu einer Kugel rollen und flach drücken. Dann etwa fünf Millimeter dick ausrollen. Danach sollte die runde Fläche so groß sein, dass das Spitzendeckchen sich mittig darauflegen lässt und zusätzlich rundum ein zwei Zentimeter breiter Rand bleibt. Das Deckchen leicht andrücken. Ein Stück Backpapier darauflegen und das Spitzendeckchen von oben gleichmäßig festrollen. Das Backpapier abnehmen und das Deckchen vorsichtig abziehen. Rundherum den Rand hochbiegen, formen und gegebenenfalls mit einem Cutter etwas begradigen. Scharfe Kanten mit etwas Wasser und den Fingern abrunden. Die Schale beiseitestellen und trocknen lassen. Sobald sie vollständig getrocknet ist, mit einem mittelfeinen Borstenpinsel Seidenmattlack auftragen und trocknen lassen. Zum Schluss den Rand mit goldfarbener Acrylfarbe verzieren.

Tipp: Wer kein Spitzendeckchen hat, kann auch mit Tortendeckchen arbeiten – dabei wird das Muster aber meist etwas feiner.

Mehr zum Thema

Alte Stühle upcyceln: So gelingt das Polstern in Eigenregie

Aus einem Guss: Wie Sie Schlüsselanhänger, Kerzenteller und Pflanzengefäße selbst herstellen können

Im Goldrausch: So einfach lassen sich Gegenstände mit Dekoblattgold verzieren

Schickes Spruchbild

Wie wäre es mit einem netten Spruch, der einem gleich morgens ein Lächeln auf die Lippen zaubert? Besonders schön lässt er sich als Wandbild in Szene setzen.

Tägliche Inspiration gefällig? Dieses Bild erinnert jeden Tag daran, was im Leben wichtig ist. Quelle: Roland Krieg

Um die dezente Streifenoptik herzustellen, weiße und hellgraue – am besten ofenhärtende – Modelliermasse jeweils zu dünnen Strängen rollen. Die Stränge nebeneinanderlegen, dabei die Farben abwechseln. Die Stränge mit einem Acrylroller oder Nudelholz etwa fünf Millimeter dick ausrollen – am besten mit einer Nudelmaschine, falls vorhanden. Aus der Modelliermasseplatte ein circa 13 x 18 Zentimeter großes Rechteck schneiden. Die Buchstaben mithilfe von Buchstabenstempeln einzeln einprägen. Mit einer Stricknadel an den beiden oberen Ecken der rechteckigen Platte je ein Loch einstechen. Das Schild im Backofen aushärten lassen. Mit einem Pinsel Acrylfarbe auf und in den Buchstaben verteilen, danach die Farbe oberflächlich mit Babyfeuchttüchern abwischen. Die Farbe trocknen lassen. Sollten dann noch Spuren der Acrylfarbe zu sehen sein, das Schild mit Schleifpapier mit einer sehr feinen Körnung oben vorsichtig abschleifen (erst K 400, dann mit K 800 nachschleifen). Draht durch die Löcher ziehen, die Enden jeweils zu Schlaufen legen, am Draht verdrehen und abschneiden.

Mehr zum Thema

Sonnige Aussicht: Diese DIY-Fensterdeko sorgt für gute Laune

Danke für die Blumen: DIY-Ideen für Pflänzchen aus Papier

Salz, Kräuter und ein paar Blüten: Badetee im Beutel selbst herstellen

Kuschelige Vasen

Diese Vasen sehen aus, als hätte ihnen jemand eine gemütliche Hülle gestrickt. Tatsächlich besteht die Hülle aber aus Modelliermasse.

Sieht flauschig aus, ist aber hart: Diese Vasen bestehen aus Modelliermasse. Quelle: Roland Krieg

Für eine Flechtvase braucht es ein leeres und sauberes Einmachglas und etwa 200 Gramm Modelliermasse. Die Masse zu fünf Millimeter dicken Strängen rollen. Je drei Stränge zu einem Zopf flechten und die Enden gerade abschneiden. Die Länge der Zöpfe hängt von der Größe des Glases ab: Am Ende sollte ein Zopf einmal komplett um das Glas herumreichen. Den ersten Zopf unten einmal um das Glas herumlegen und Stück für Stück leicht andrücken. Die beiden Zopfenden möglichst unauffällig miteinander verbinden und ebenfalls leicht am Glas festdrücken. Auf diese Weise nach und nach alle Zöpfe um das Glas legen. Die Modelliermasse – je nach Art – aushärten lassen oder im Backofen trocknen.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Von Helene Kilb/RND

Der Artikel "Ran an das Kneten: Dekoaccessoires aus Modelliermasse selbst machen" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.