Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft e.on will laut ver.di bis zu 9000 Stellen streichen
Mehr Welt Wirtschaft e.on will laut ver.di bis zu 9000 Stellen streichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:28 16.06.2009
Europaweit sollen bei e.on bis zu 6000 Stellen gestrichen werden. Quelle: ddp/Sascha Schuermann

Wie die "Welt" unter Berufung auf die Gewerkschaft ver.di berichtete, sollen europaweit bis zu 6000 Stellen gestrichen werden. Zudem sollen demnach in allen Landesgesellschaften bis zu 3000 Stellen aus dem Konzern ausgelagert werden. Die Zahlen gehen dem Bericht zufolge aus einer Gewerkschafts-Auswertung des Eon-Sparprogramms "Perform to Win" hervor, die der "Welt" vorliegt. Eon beschäftigt in Europa insgesamt rund 90.000 Mitarbeiter.

Ein e.on-Sprecher wollte die Zahlen nicht kommentieren: "Es steht noch nichts fest", sagte er der Zeitung. Derzeit werde in Verhandlungen mit den Gewerkschaften Verdi und IGB CE ausgelotet, bei welchen Maßnahmen welche Stellen wegfallen könnten. Durch das Programm "Perform to Win" will der Konzern rund 1,5 Milliarden Euro sparen. Aus Protest gegen die Sparrunde ruft ver.di für Donnerstag zu einer Demonstration vor der Konzernzentrale in Düsseldorf auf. Die Gewerkschaft rechnet mit über 4000 Teilnehmern aus sieben Ländern.

Die Proteste seien vor allem deshalb notwendig geworden, weil sich der e.on-Vorstand von der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den Arbeitnehmervertretern verabschiedet habe, sagte Sven Berglin, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand und im e.on-Aufsichtsrat, der "Welt". So schließe der Vorstand betriebsbedingte Kündigungen nicht länger aus. "Dies ist angesichts weiterhin hoher Milliardengewinne nicht hinnehmbar."

afp

Die Europäische Zentralbank befürchtet verschärfte Kreditausfälle als Folge der Wirtschaftskrise.

16.06.2009

An Stehtischen genießen Männer in dunklen Anzügen Wildlachs auf Reis, geeiste Tomatensuppe und Minibuletten. Mitunter richtet sich ihr Blick nach oben. Über den Köpfen der zum „Tag der Deutschen Industrie“ versammelten Manager schweben zwei gasgefüllte, lange Luftballons. Es sind silberne Dickfische in Tümmlergröße, die – angetrieben und ferngesteuert – mit eleganten Bewegungen durch den Raum gleiten.

Michael Grüter 15.06.2009

Ein Ende der Rezession ist nach Ansicht von EU-Industriekommissar Günter Verheugen (SPD) noch lange nicht in Sicht.

15.06.2009