Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Zehntausende Kundendaten des AWD entwendet
Mehr Welt Wirtschaft Zehntausende Kundendaten des AWD entwendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:23 17.10.2009
Von Dirk Schmaler
Anzeige

Nach Angaben des NDR, dem 27 000 der Kundendatensätze zugespielt wurden, enthalten die Dateien neben Angaben zu Adressen und Telefonnummern auch Informationen zu Vertragsabschlüssen und Geldanlagen der AWD-Kunden. Ein großer Teil der Verträge sei nach wie vor gültig, hieß es. Wie die fraglichen Daten in Umlauf gekommen sind, war gestern noch nicht bekannt. AWD-Sprecher Béla Anda äußerte jedoch grundsätzliche Zweifel an der Authentizität der Daten: „Wir konnten das noch nicht prüfen“, sagte er gestern. Dennoch hat der Finanzdienstleister mittlerweile Strafanzeige gegen unbekannt gestellt.

Die Sichtung von einigen der Datensätze habe ergeben, dass ein Teil der Angaben veraltet sei, erklärte Anda. Außerdem seien in der Stichprobe, die der NDR dem Unternehmen zur Verfügung gestellt habe, „keine sensiblen Daten wie Konto- und Bankverbindungen“ enthalten gewesen. Um den Fall komplett bewerten zu können, müsse aber der gesamte Datenstamm ausgewertet werden. „Wir haben den NDR aufgefordert, die fraglichen Daten komplett dem Landesdatenschutzbeauftragten zu übergeben, der unabhängig prüfen kann, ob die Vorwürfe stimmen.“ Wie die sensiblen Kundendaten entwendet werden konnten, ist bisher unklar. Dass sie, wie in einem ähnlichen aktuellen Fall bei der Deutschen Telekom, durch Mitarbeiter eines Callcenters in Umlauf gebracht wurden, hielt AWD-Sprecher Anda gestern „fast für ausgeschlossen“.