Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Worauf Bewerber auf der CeBIT achten sollten
Mehr Welt Wirtschaft Worauf Bewerber auf der CeBIT achten sollten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 22.02.2013
Viele junge Besucher nutzen die CeBIT auch zur Jobsuche. Quelle: dpa
Wiesbaden

Auch bei Unternehmen aus der Technologiebranche sei beim Aussehen gesundes Mittelmaß gefragt. „Etwas formeller als in Jeans und T-Shirt sollte es schon sein.“ Die Expertin empfiehlt - unabhängig von der CeBIT - eine gute Präsentation des eigenen Profils. „Eine schicke Variante sind Kurzpräsentationen auf Tablets, die Bewerber den Personalern zeigen können.“ Generell sollte man auch Kurzlebensläufe und Visitenkarten parat haben. Aber Bölke rät insbesondere zur Nutzung digitaler Varianten: „Vielleicht kann man auch schon vor der Messe über Karriereportale und soziale Netzwerke Kontakt zum Unternehmen knüpfen und einen Termin ergattern.“ Über Netzwerke im Internet wie Xing und LinkedIn können Bewerber auch gezielt auf Unternehmen zugehen.

Die Expertin rät zu einer detailgenauen Vorbereitung, um auf einer Messe einen Job zu finden. Unter anderem sollten sich Bewerber vorher das Ausstellerverzeichnis besorgen und sich die interessantesten Unternehmen raussuchen. Und dann heißt es zeitig aufstehen: „Bewerberinnen und Bewerber sollten früh erscheinen, wenn die Teams an den Messeständen noch fit sind“, sagt Bölke. Die ihnen wichtigsten Unternehmen sollten Bewerber daher auch zuerst ansteuern.

Auf der CeBIT, die in diesem Jahr vom 5. bis zum 9. März in Hannover stattfindet, trifft sich jährlich die weltweite IT- und Telekommunikationsbranche. Viele nutzen die Schau dabei zur Jobsuche. Die Veranstalter unterstützen sie dabei. Die CeBIT hat mit dem Online-Jobportal Monster wieder eine Stellenbörse für die Messe eingerichtet. Außerdem stehen interessierten Unternehmen Räume für Einzelgespräche zur Verfügung. Zum Abschluss am Samstag, 9. März, gibt es den „Recruiting Day“: In Veranstaltungen und Vorträgen erfahren Absolventen wie Wechselwillige Neues vom IT-Stellenmarkt.

dpa

Der Internet-Riese Amazon steht nicht nur wegen des Umgangs mit Leiharbeitern im Kreuzfeuer der Kritik. Nun machen zwei kleine Buchverlage ihrem Ärger Luft. Aus Protest gegen das Geschäftsgebaren von Amazon kündigten sie ihre Kooperationsverträge.

20.02.2013

Die Streiks des privaten Sicherheitspersonals am Hamburger Flughafen werden für die kommenden beiden Tage ausgesetzt. Das teilte die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch in Hamburg mit. Nach mehreren Streiks sei Bewegung in die Tarifauseinandersetzung gekommen. Die Flughäfen in Köln und Bonn wollen allerdings weiter streiken.

20.02.2013

Die US-Behörden verstärken ihre Jagd auf mutmaßliche Insiderhändler, die an der Milliardenübernahme der Ketchup-Firma Heinz mitverdienen wollten. Nach der Börsenaufsicht SEC hat sich nun auch die Bundespolizei FBI in den Fall eingeschaltet.

20.02.2013