Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Wolfgang Tiefensee fordert Erhalt aller Karstadt-Filialen
Mehr Welt Wirtschaft Wolfgang Tiefensee fordert Erhalt aller Karstadt-Filialen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 10.06.2009
Bundesminister Wolfgang Tiefensee fordert den Erhalt aller Karstadt-Filialen. Quelle: Sebastian Willnow/ddp
Anzeige

Er appelliere an den Insolvenzverwalter und mögliche Interessenten an einer Übernahme von Karstadt, „keinen Standort im Regen stehen zu lassen“, sagte Tiefensee am Mittwoch dem Sender NDR Info. Es müsse der Belegschaft „in jeder Stadt, wo es Karstadt gibt, eine Chance“ gegeben werden. Von der Arcandor-Pleite sind insgesamt 43.000 Mitarbeiter betroffen.

Der Erhalt der Karstadt-Kaufhäuser sei auch für viele deutsche Innenstädte von großer Wichtigkeit, sagte Tiefensse dem Sender N24. Kaufhäuser seien „oftmals Magnete“ für die Stadtzentren. Sie zögen neben der Stadtbevölkerung auch Touristen an. „Wenn das wegfällt, verkümmern die Innenstädte“, sagte der Verkehrsminister.

Anzeige

Tiefensee kritisierte Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) für dessen Haltung im Ringen um die Zukunft von Arcandor. Guttenberg habe „die Insolvenz ungefragt und eigentlich von Anfang an im Munde geführt“, sagte der Verkehrsminister NDR Info. Diese Herangehensweise sei nicht akzeptabel. Er erwarte von einem Wirtschaftsminister, dass dieser „sich krumm macht“ für den Erhalt von Arbeitsplätzen, sagte Tiefensee. Zuvor hatte bereits Vize-Kanzler und Tiefensees Parteikollege Frank-Walter Steinmeier Kritik an Guttenberg geäußert.

afp

10.06.2009
Jens Heitmann 09.06.2009