Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Was bedeutet eigentlich Shareconomy?
Mehr Welt Wirtschaft Was bedeutet eigentlich Shareconomy?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 21.02.2013
Private Fotos, Videos und Dokumente in der Cloud – auch das ist Shareconomy. Quelle: dpa
Hannover

Laut CeBIT beschreibt Shareconomy die Veränderung des gesellschaftlichen Verständnisses von Haben und Teilen. Hintergrund ist das zunehmend internetgestützte Wirtschaften. Aber auch bei Endnutzern gehe es immer mehr um das gemeinsame Nutzen und nicht das Besitzen von Produkten. Wenn also Autofahrer lieber auf Carsharing setzen, Musikfans bevorzugt Songs auf Musikportalen hören, statt sich eine CD zu kaufen, oder private Fotos, Videos und Dokumente in die Cloud ausgelagert werden, dann handelt es sich um Shareconomy. Weitere Anzeichen dafür sei das Teilen von Wissen in Form von Blogs, Wikis, Collaboration oder Votings. Auch die Tatsache, dass soziale Netzwerke zunehmend wichtiger fürs Privatleben werden, ist im weitesten Sinne ein Merkmal der Shareconomy.

r.

Nach einem Jahr ohne große Katastrophen und ohne neue Abschreibungen kann die Allianz wieder gut 5 Milliarden Euro Gewinn verbuchen. Das laufende Jahr dürfte ähnlich gut werden, sagte Vorstandschef Diekmann. Auch wenn einige Baustellen bleiben.

21.02.2013

Arbeitskampf als Dauerzustand am Terminal: Wieder sind Beschäftigte der Sicherheitsbranche in Streik getreten. Das große Chaos blieb bei dem befristeten Ausstand aber aus.

21.02.2013

Wer einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, ist nach einer Studie mit einem deutschen Auto besonders gut beraten. Fahrzeuge „made in Germany“ haben demnach in allen Fahrzeugklassen vom Kleinwagen bis zum Transporter die wenigsten Mängel.

20.02.2013