Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Volkswirte erwarten besseres Geschäftsklima
Mehr Welt Wirtschaft Volkswirte erwarten besseres Geschäftsklima
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:59 19.12.2012
Bauarbeiter arbeiten auf einer Baustelle in München. Am Mittwoch veröffentlicht das ifo-Institut den Geschäftsklimaindex Dezember. Quelle: dpa
München

Volkswirte von Banken rechnen damit, dass sich die Stimmung in den Unternehmen verbessert hat. Vor allem die Hoffnung auf ein besseres Auslandsgeschäft dürfte die Geschäftserwartungen stützen, erklärte die Dekabank.

Die Commerzbank nennt die Beruhigung der Staatsschuldenkrise als einen Grund für einen optimistischeren Ausblick der Betriebe. Die aktuelle Lage bleibe allerdings noch schwierig. Die Postbank ist optimistischer und erwartet sowohl bei der Lagebeurteilung als auch bei den Geschäftserwartungen einen Anstieg. Das würde die Wahrscheinlichkeit einer Konjunkturerholung 2013 deutlich steigern.

Der ifo-Geschäftsklimaindex gilt als wichtigstes Barometer für die konjunkturelle Entwicklung der deutschen Wirtschaft. Das Münchner ifo Institut für Wirtschaftsforschung befragt dazu monatlich rund 7000 Unternehmen. Im November war das Ifo-Geschäftsklima erstmals seit neun Monaten wieder gestiegen. Die meisten Wirtschaftsforscher rechnen im kommenden Jahr mit einer schrittweisen Belebung der Nachfrage.

dpa

Die Krise der Schifffahrt lässt die größten deutschen Container-Reedereien Hapag-Lloyd und Hamburg Süd zusammenrücken. Die beiden Unternehmen sprechen über eine Fusion, wie sie am Dienstag überraschend bekannt gaben. Die gesamte Branche leidet derzeit darunter, dass zu viele Containerschiffe auf den Weltmeeren die Preise verderben und zudem hohe Treibstoffkosten die Bilanzen belasten.

19.12.2012

Auch vor Gericht stehen die Aktien der Madeleine Schickedanz nicht gut. Seit Dienstag klagt die Quelle-Erbin gegen ihre ehemaligen Anlageberater - sie will ihr Milliardenvermögen zurück. Aber den Richter muss sie erst noch überzeugen.

19.12.2012

Nach 48 Stunden Arbeit in der Woche ist noch lange nicht Schluss. Jedenfalls nicht in Europa. Das europäische Recht erlaubt deutlich längere Dienstzeiten in Ausnahmefällen – und die europäischen Arbeitgeberverbände setzen alles daran, um den Begriff der Ausnahme auszuweiten.

18.12.2012