Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Verdacht auf Bestechung bei Lastwagenbauer MAN
Mehr Welt Wirtschaft Verdacht auf Bestechung bei Lastwagenbauer MAN
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 05.05.2009
Die Staatsanwaltschaft durchsucht Büros und Privatwohnungen von MAN-Mitarbeitern.
Die Staatsanwaltschaft durchsucht Büros und Privatwohnungen von MAN-Mitarbeitern. Quelle: Jörg Koch/ddp
Anzeige

Sie durchsuchte bundesweit Büros und Niederlassungen der MAN sowie die Privatwohnungen von drei Beschuldigten. Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ geht es vor allem um Auslandsgeschäfte des Konzerns. MAN stellt Lastwagen, Busse und Maschinen her und verkauft sie weltweit.

Es bestehe der Verdacht, dass bei MAN ein System zur Förderung des Absatzes von Lastwagen und Bussen in Deutschland existiert habe, erklärte die Staatsanwaltschaft. Verkäufer hätten sogenannte Provisionen an Einkäufer von MAN-Kunden gezahlt und so Konkurrenten ausgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft gehe zudem Hinweisen nach, dass Provisionen auch an Angestellte und Beauftragte ausländischer Unternehmen und an ausländische Amtsträger gezahlt worden seien. Laut „Süddeutscher Zeitung“ sollen außerhalb Deutschlands 15 Millionen Euro geflossen sein.

Insgesamt seien 39 Niederlassungen durchsucht worden. Hinweise auf mögliche Korruptionszahlungen hatte die Staatsanwaltschaft von den Finanzbehörden erhalten. Ihnen waren die als Provisionen bezeichneten Zahlungen an Mitarbeiter von MAN-Kunden aufgefallen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

afp