Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft VW und Piech helfen Porsche
Mehr Welt Wirtschaft VW und Piech helfen Porsche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:38 24.05.2009
Von Dirk Stelzl
Förderbank KfW Volkswagen Porsche Piech
Porsche-Chef Wendelin Wiedeking muss eine neue Geldquelle finden. Quelle: Michael Latz/ddp
Anzeige

Auch in Unternehmenskreisen hieß es, dass es in „dramatischen Tagen“ im März für Porsche eng gewesen sei. Ein Porsche-Sprecher wies die Spekulationen am Sonntag jedoch scharf zurück: „Der Vorwurf einer drohenden Insolvenz trifft nicht zu“, sagte er.

Eine besondere Rolle bei dem Kredit aus Wolfsburg hat dem Vernehmen nach VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch gespielt: Er und andere Mitglieder der Porsche-Familie hätten als Sicherheit für den Kredit eine Garantieerklärung der Porsche-Holding in Salzburg unterzeichnet, heißt es. Die – vom Konzern unabhängige – Firma besitzt unter anderem die VW-Vertriebsrechte für Österreich.

Nach Angaben des Porsche-Sprechers hat der Stuttgarter Autohersteller noch eine Finanzierungslücke von 1,75 Milliarden Euro. Man verhandele mit mehreren Banken über Kredite. Darunter sei auch die staatliche Förderbank KfW. Vor wenigen Tagen hat sich Porsche angeblich einen Kredit über 750 Millionen Euro bei der Bank of Tokyo gesichert.

Der Überbrückungskredit des Volkswagen-Konzerns werde schon im Herbst wieder fällig, berichtet der „Focus“. Bis dahin müsse Porsche-Chef Wendelin Wiedeking also eine neue Geldquelle finden. Im März sei die Not für Porsche groß gewesen, weil Banken ihre Fristen für auslaufende Kredite zunächst nur um ein bis zwei Tage verlängert hätten. Erst auf Intervention von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (beide CDU) hätten sich weitere Geldinstitute zu zusätzlichen Krediten bereiterklärt.

Insgesamt strebt Porsche die Aufstockung seiner Kredite auf 2,5 Milliarden Euro an, um das laufende Geschäft zu finanzieren. Ende März hatte das Unternehmen eine Kreditlinie über 10 Milliarden Euro vereinbart, mit dem Darlehen in gleicher Höhe abgelöst wurden. Zur Finanzierung von weiteren 2,5 Milliarden Euro hatte Porsche auch bei der KfW nach einem Kredit gefragt. Dieser sei aber „zurückgestellt“ worden, erklärte Porsche. Porsche-Chef Wendelin Wiedeking will dem „Spiegel“ zufolge von der sich zuspitzenden Finanznot des Konzerns lange nichts gewusst haben.

Der Stuttgarter Sportwagenbauer hat durch die Aufstockung seiner Beteiligung an Volkswagen im Januar auf knapp 51 Prozent einen Schuldenberg von rund 9 Milliarden Euro angehäuft. Mittlerweile hat Porsche von der Übernahme von Europas größtem Autobauer Abstand genommen und strebt einen integrierten Autokonzerns mit VW an. Die Verhandlungen darüber sind aber ins Stocken geraten. Offen ist unter anderem die Gewichtverteilung zwischen Stuttgart und Wolfsburg sowie die künftige Struktur des Unternehmens, unter dem die dann zehn Konzernmarken weitgehend eigenständig agieren sollen.