Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Tui verpasst seine Ziele und drückt die Erwartungen
Mehr Welt Wirtschaft Tui verpasst seine Ziele und drückt die Erwartungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:46 07.02.2019
Hannover: Ein rotes Tui Logo leuchtet an einem Verwaltungsgebäude des Konzerns. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Hannover

Der weltgrößte Reisekonzern Tui schraubt seine Erwartungen an das laufende Geschäftsjahr zurück. Der Gewinn werde wohl nur das Vorjahresniveau erreichen, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. 2018 hatte das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Basis konstanter Wechselkurse bei 1,2 Milliarden Euro gelegen.

Das Ziel eines durchschnittlichen jährlichen Zuwachses dieser Größe von zehn Prozent für die drei Jahre bis zum Geschäftsjahr 2020 könne damit nicht mehr aufrecht erhalten werden.

Hintergrund für die geschrumpfte Zuversicht ist den Angaben zufolge, dass sich bekannte Herausforderungen am Markt nicht nur wie ursprünglich angenommen im Winter auswirken, sondern auch im Sommer spürbar bleiben werden.

Zwar hat Tui wie im Vorjahr 34 Prozent des Sommerprogramms verkauft, allerdings lägen die Margen unter dem Vorjahresniveau, berichtet das „Handelsblatt“. Außerdem bremst die durch den Brexit verursachte Schwäche des Pfund den Konzern aus.

Konkrete Maßnahmen wie Kostensenkungen, Umstrukturierungen und verstärkte Verkaufsanstrengungen seien bereits ergriffen worden.

Trotz der größeren Skepsis hält Tui an seinem Dividendenvorschlag von 0,72 Euro je Aktie fest. Die detaillierten Ergebnisse zum ersten Quartal 2019 will das Unternehmen wie geplant am 12. Februar veröffentlichen.

Weiterlesen: No-Deal-Brexit: Diese Branchen müssen mit gravierenden Folgen rechnen

Von RND/dpa/ka