Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Thomas Cook lässt Gäste am Pool surfen
Mehr Welt Wirtschaft Thomas Cook lässt Gäste am Pool surfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 04.11.2013
Die Preise bei Thomas Cook sollen im Durchschnitt stabil bleiben. Quelle: dpa
Anzeige
Johannesburg

Der nächste Sommerurlaub soll bei Thomas Cook und Neckermann kaum teurer werden. Nachdem Marktführer TUI vor einer Woche leicht steigende Preise rund um das Mittelmeer und Preissenkungen für Fernreisen angekündigt hatte, folgt auch der Konkurrent dieser Linie. Außerdem sollen hohe Rabatte die Frühbucher anlocken. Von neuen Konzepthotels mit umfangreichen Onlineangeboten verspricht sich der britisch-deutsche Konzern mehr Resonanz vor allem bei den jüngeren Gästen.

„Der sinkende Dollarkurs und Kostenvorteile im Einkauf führen in vielen Urlaubsgebieten zu niedrigeren Preisen“, sagte Michael Tenzer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Thomas Cook in Zentraleuropa, bei der Präsentation der neuen Ferienkataloge. Das wirkt sich vor allem auf den Fernstrecken aus. So sollen Pauschalangebote für die Malediven im nächsten Sommer im Schnitt um 7 Prozent günstiger werden, für Kenia sind es 5 Prozent.

Anzeige

Die wichtigsten Ziele am Mittelmeer, Mallorca und die Türkei, verteuern sich dagegen im Durchschnitt um rund ein Prozent. Das gilt auch für die Angebote in Deutschland.

Neues Konzept "Sunconnect"

Mit rund 19.000 Hotels haben die Veranstalter von Thomas Cook so viele Unterkünfte wie nie zuvor im Programm. Nur noch 40 Prozent davon tauchen allerdings in den Katalogen auf, die Mehrheit ist lediglich in Reisebüros und elektronischen Systemen buchbar.

Auch Thomas Cook folgt dem Trend zu exklusiven und zielgruppengenauen Hotels. Inzwischen sind 145 Anlagen nur bei den Veranstaltern der Gruppe buchbar. Dazu werden Hoteliers durch Franchising-Verträge gebunden, in denen die Auslastung für eine bestimmte Zeit garantiert wird. Dafür übernimmt der Hotelier die Vorgaben des Veranstalters.

Das neueste Konzept nennt sich „Sunconnect“. Wer in diesen Hotels Urlaub macht, erhält ohne Aufpreis Internetzugang über WLAN in der gesamten Hotelanlage und kann sich mit anderen Gästen auf der eigenen Hotelplattform vernetzen. Zielgruppe der zunächst zehn Konzepthotels unter anderem in der Türkei, Zypern und Kroatien sind Eltern mit Jugendlichen.
Der deutsche Ableger von Thomas Cook gehört zur gleichnamigen Gruppe in London. Der Konzern häufte hohe Verluste an. Inzwischen hat sich die Lage gebessert, noch aber schreibt der Konzern rote Zahlen.

Von Thomas Wüpper

Wirtschaft Weltmarktpreis sinkt beständig - Kaffeetrinker müssen weniger zahlen
02.11.2013
02.11.2013