Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Telekom will Festnetz und Mobilfunk zusammenlegen
Mehr Welt Wirtschaft Telekom will Festnetz und Mobilfunk zusammenlegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 18.11.2009
Die Deutsche Telekom hat ihre Aktionäre zu einem außerordentlichen Treffen nach Hannover geladen.
Die Deutsche Telekom hat ihre Aktionäre zu einem außerordentlichen Treffen nach Hannover geladen. Quelle: ddp
Anzeige

„One Company“ heißt das Zauberwort für die nächsten Jahre. Dafür braucht der Konzern die Zustimmung der Aktionäre. Die frühere Aufteilung in Festnetz, Internet und Mobilfunk erschien dem damaligen Vorstand unter Ron Sommer vor zehn Jahren sinnvoll, als eine Sparte nach der anderen an die Börse gebracht werden sollte.

T-Online wurde aber bereits vor vier Jahren in einer turbulenten Hauptversammlung in Hannover gegen den erbitterten Protest vieler Kleinanleger wieder mit der Konzernmutter verschmolzen. Damals musste sogar die Polizei eingreifen, um die Ordnung in der TUI-Arena wiederherzustellen und aufgebrachte Anteilseigner zu beruhigen, die sich ihres angelegten Geldes endgültig beraubt sahen.

Am Donnerstag kehrt die Telekom an den Ort des damaligen Aktionärstreffens zurück, um nun die Mobilfunksparte T-Mobile wieder einzugliedern. Mit Protesten rechnet diesmal niemand, T-Mobile war nie an die Börse gegangen. Eine „schnelle Hauptversammlung mit viel Zustimmung“ erwartet etwa Lars Labryga von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger. Von der neuen Struktur könne der Konzern nur profitieren. Die Telekom will ihren Kunden künftig Telefon, Internet und Handy aus einer Hand anbieten und braucht dafür die Fusion der Geschäftsbereiche.

Die Gewerkschaft ver.di hat in Verhandlungen mit dem Konzern erreichen können, dass die Mitarbeiter dadurch keine Nachteile erfahren. Viele, die bisher schlechter gestellt waren, kämen dann sogar in den Genuss der besseren Arbeitsbedingungen des Mutterkonzerns, sagte ein ver.di-Sprecher am Mittwoch.

hk